Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach Steigende Nachfrage nach Betreuung

Von
In der Kinderbetreuung wächst die Nachfrage nach freien Plätzen nach wie vor. Foto: © Robert Kneschke-Fotolia.com Foto: Schwarzwälder Bote

Im Gemeinderat wurde die aktuelle Bedarfsplanung für die beiden Kindergärten St. Martin und St. Johannes diskutiert und beschlossen, ebenso eine Gebührenerhöhung um 1,9 Prozent (wie vom Städtetag und den Kirchen empfohlen) und eine Festschreibung der Leitungszeit im Kindergarten Hammereisenbach.

Vöhrenbach/Hammereisenbach. In Vöhrenbach sind im kommenden Kindergartenjahr bei gleichbleibender Zahl an Kindergartenplätzen nur noch wenige Plätze frei, in Hammereisenbach wurde die Zahl der Plätze um 13 auf nun 50 erhöht, indem aus einer Regelgruppe und einer Kleingruppe nun zwei Regelgruppen mit Altersmischung gemacht werden sollen. Altersmischung bedeutet, dass bereits Kinder ab zwei Jahren den Kindergarten besuchen können. Kinder unter drei Jahren werden aber wegen des größeren Betreuungsaufwandes doppelt gezählt. Bisher hatte der Kindergarten Hammereisenbach 37 Plätze, für das neue Kindergartenjahr liegen bereits Anmeldungen für 39 vor, teilweise auch wieder mit Kindern unter drei Jahren, die doppelt gerechnet werden. Daher genehmigte der Gemeinderat nun eine Erhöhung der Platzzahl auf 50. Wenn dies realisiert werden kann, sind nach den vorliegenden Anmeldungen noch elf Plätze frei. Auch hier könnten bei Bedarf noch Kinder unter drei Jahren angemeldet werden.

Im Kindergarten St. Martin Vöhrenbach sind es unverändert 98 Plätze in vier Gruppen sowie zwei Krippengruppen mit 20 Plätzen. Im laufenden Kindergartenjahr gibt es für die größeren Kinder noch 13 freie Plätze, in der Krippen-Gruppe vier freie Plätze. Nach den Anmeldungen für das nächste Kindergartenjahr sieht dies allerdings anders aus. Hier sind für die größeren Kinder nur noch sieben Plätze vorhanden, die Krippengruppe ist komplett ausgelastet. Dabei sei es unsicher, ob aufgrund von Corona bereits alle Kinder rechtzeitig angemeldet werden konnten oder ob hier noch weitere Anmeldungen folgen.

Außerdem empfahl der Gemeinderat, dass gerade bei den knappen Plätzen in der Krippengruppe die Möglichkeit von Platz-Sharing genutzt wird, also die Möglichkeit, dass zwei Kinder mit unterschiedlichen Nutzungszeiten einen Platz gemeinsam belegen.

Weiter beschloss der Gemeinderat, dass der von der Fachberatung geforderte Ruheraum für die steigende Zahl von Kleinkindern in Hammereisenbach eingerichtet wird. Die räumlichen Möglichkeiten sind vorhanden, Kosten würde diese Maßnahme rund 10 000 Euro. Eventuell müsste dann mittelfristig für die zweite Gruppe ebenfalls ein solcher Ruheraum eingerichtet werden. Ebenfalls für Hammereisenbach beschlossen wurde eine Leitungszeit von acht Stunden. Dies sind angerechnete Arbeitsstunden der jeweiligen Leiterin , deren Höhe sich nach der Zahl der Kinder richtet. In Vöhrenbach hat die Leiterin bereits die geforderten 16 Arbeitsstunden für diese Arbeit zur Verfügung, in Hammereisenbach wurden nun ebenfalls acht Stunden Leitungszeit genehmigt, die dann wieder auf den gesamten Stellen-Schlüssel angerechnet werden müssen.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.