Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach Rat plant mehrere Bacharbeiten

Von
An einigen Stellen des Urachbaches sind noch Hindernisse zu beseitigen. In unserem Bild ist es ein großer Stein gegenüber dem ehemaligen Gasthaus Löwen.Foto: Ketterer Foto: Schwarzwälder Bote

Erfreut zeigte sich der Ortschaftsrat bei der ersten Sitzung des Jahres, dass gleich drei Bauangelegenheiten zu besprechen waren.

Vöhrenbach-Urach. Zu Beginn des neuen Jahres lagen beim Ortschaftsrat Urach mehrere Bauangelegenheiten auf dem Tableau. Zu einen ging es um die Erweiterung eines bestehenden Schuppens in der Urachtalstraße. Ortsvorsteher Martin Schneider ergänzte, dass eigentlich landwirtschaftliche Voraussetzungen für das Bauvorhaben gegeben sein sollten. Das letzte Wort wird wohl die Fachbehörde haben. Der Ortschaftsrat gab jedoch vorläufig grünes Licht für die Erweiterung.

Ebenfalls einstimmig befürwortete der Ortschaftsrat die Errichtung einer vier mal vier Meter großen Terrassenüberdachung/Gartenlounge am Eschengrundweg. Weiter beriet das Gremium eine Bauvoranfrage. Hier ging es um den Umbau einer Maschinenhalle zu einem Wohngebäude. Auch hierbei sah der Ortschaftsrat keine Einwände und begrüßte zudem, dass dadurch bauwillige Bürger am Ort bleiben können.

Daniel Kuss machte in der Bürgerviertelfragestunde darauf aufmerksam, dass ein großer Stein im Urachbach gegenüber dem ehemaligen Gasthaus Löwen weggeräumt werden sollte. Bei größeren Niederschlägen könnte es deswegen zu Hochwasserschäden kommen.

Reinhard Kienzler vom Schmiedenhof mahnte ebenfalls Bacharbeiten an, die eigentlich noch im alten Jahr zu erledigen waren. Ortsvorsteher Schneider gab zu, dass dies im Rahmen der Gewässerunterhaltung gemeldet war und deshalb nochmals die Erledigung reklamiert werde.

Zum Stand des Radweges führte der Ortsvorsteher aus, dass die Liste der Grundstücksanlieger so gut wie abgearbeitet sei. Hierbei gab es durchweg Zustimmung. Noch in Klärung sind die Planungskosten und welcher Anteil die Stadt Vöhrenbach zu tragen hat. Nach wie vor ist das Ziel, dass mit dem Radweg auch die Breitbandversorgung und eventuell die Wasserversorgung zusammen installiert werden.

Zur TÜV-Prüfung des Spielplatzes im Herbst informierte Martin Schneider, dass bis auf wenige kleinere Mängel alles den Vorschriften entspricht. Eine Vervollständigung des Zaunes am Brandweiher neben dem Dorfgemeinschaftshaus soll in diesem Jahr angegangen werden.

Landtagswahlen im März

Abschließend machte der Ortsvorsteher auf die Landtagswahlen am 14. März sowie die Bundestagswahlen und Bürgermeisterwahl am 26. September aufmerksam.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.