Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach Imker verzeichnen Mitgliederzuwachs

Von
Der Imkerverein Bregtal ehrt Mitglieder: Josef Kienzler (von links), Manfred Willmann, die Vorsitzende Ute Schwer, Armin Bernhard, Klaus Richter, Norbert Weis, Thomas Markon und Wilfried Straub. Auch der Kreisvorsitzende Bernd Möller ist anwesend. Foto: Hajek Foto: Schwarzwälder Bote

Der Imkerverein hat kürzlich zur Hauptversammlung eingeladen. Ehrungen und Wahlen standen auf der Tagesordnung.

Vöhrenbach. Der Imkerverein Oberes Bregtal hat derzeit 57 Mitglieder, die insgesamt 237 Bienenvölker betreuen. Die Vorsitzende Ute Schwer berichtete von einem Aufwärtstrend, vier neue Mitglieder wurden aufgenommen. Auch jüngere Leute, insbesondere Frauen, interessierten sich für die Bienenzucht.

Im Jahresbericht der Schriftführerin Julitta Riesle wurde an das Bienenjahr 2018 erinnert, das bei kühlem Wetter begann. Das später folgende heiße und trockene Wetter zwang so manchen Imker zum Zufüttern. Reichlich gab es im vorigen Jahr Waldtannenhonig.

Der Kassenbericht schloss nach Auskunft von Frank Gehring mit einem leichten Plus ab.

Die Arbeit mit den Naturparkschulen mache viel Spaß, versicherte Schwer. Sie zeigt mit Josef Kienzler den ersten Klassen der Bregtalschulen auf dem Bienenlehrpfad, wie die Bienen leben und welche Blüten sie besonders mögen.

Wahlen und Ehrungen

Eine "erfrischende Atmosphäre" herrsche im Verein, versicherte Kreisvorsitzender Bernd Möller.

Diskutiert wurde der Mangel an Bienensachverständigen (BSV) im Verein. Sie müssen die Gesundheitszeugnisse ausstellen, wenn Imker mit ihren Bienenvölkern wandern. Allerdings sei dies nicht viel Arbeit, erläuterte Bernd Möller. Treten dagegen Krankheiten wie Faulbrut auf, gebe es eine Menge Arbeit für den BSV. Da der Imkerverein ein recht großes Gebiet zu betreuen hat, sollten zwei bis vier Sachverständige ausgebildet sein, die gegebenenfalls auch im Team arbeiten könnten.

Rasch waren die Wahlen abgewickelt. Als erste Vorsitzende wurde Ute Schwer wiedergewählt, ihr neuer Stellvertreter ist Josef Kienzler. Julitta Riesle bleibt Schriftführerin, die Kasse verwaltet Frank Gehring. Wolfgang Link und Armin Bernhard sind Kassenprüfer.

Für 30 Jahre Treue wurde Armin Bernhard mit dem Imkerband in Gold geehrt. Seit zehn Jahren sind neun Mitglieder aktiv bei der Imkerei, die Vorsitzende Ute Schwer ehrte dafür Wilfried Straub, Rita Schwarz, Josef Kienzler, Thomas Markon Alfred Heinzelmann, Norbert Weis, Klaus Richter, Manfred Willmann und Wilfried Hellweg. Für 20 Jahre passive Mitgliedschaft zeichnete sie Thomas Riesle und Lothar Dotter aus.

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.