Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach/Furtwangen Angler entdecken langen Ölfilm auf der Breg

Von
Mit Hilfe von Ölsperren hat die Feuerwehr versucht, den Ölfilm auf der Breg aufzuhalten. Foto: Feuerwehr

Vöhrenbach/Furtwangen - Wegen eines Ölfilms auf der Breg kam es am Montagabend zu einem größeren Feuerwehreinsatz. Anglern war der Ölfilm auf dem Fluss am Ortsausgang von Vöhrenbach in Richtung Hammereisenbach aufgefallen. Die darauf hin verständigte Polizei alarmierte die Feuerwehr Vöhrenbach, die mit 25 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen unter der Leitung von Kommandant Ralf Heizmann vor Ort war. Um den Ölfilm aufzuhalten wurden Sperren über den Fluss gelegt und Bindemittel ausgebracht. Da der Ölfilm bregaufwärts Richtung Schönenbach feststellbar war, wurden außerdem die Feuerwehrabteilungen von Schönenbach und Furtwangen verständigt.

Feuerwehreinsatz gegen 22.50 Uhr beendet

Wie Furtwangens Stadtkommandant Jürgen Scherzinger anmerkt, sei bei der weiteren Kontrolle der Breg im Bereich Schönenbach und Furtwangen, auch bei den Zuflüssen wie dem Rohrbach, kein weiterer Ölfilm zu sehen gewesen. Gegen 22.50 Uhr wurde der Feuerwehreinsatz schließlich beendet. Vor Ort waren auch Vertreter der Umweltbehörde des Landratsamtes sowie der Fachberater Chemie zur Entnahme von Proben.

"Bislang ist nach unserer Information nicht bekannt, was die Ursache für den Ölfilm war und auch nichts hinsichtlich der Menge", ist von der Pressereferentin des Landratsamtes, Kristina Diffring, zu erfahren.

Am Montagabend sei vor Ort auch ein Schnelltest auf Öl gemacht worden, der aber nichts angezeigt habe. "Auch an den errichteten Ölsperren wurde keine relevante Ansammlung von Öl beobachtet", so Diffring. Deshalb gehe das Landratsamt aktuell davon aus, "dass es zu keiner maßgeblichen Gefahr für die Bregfauna und -flora kam". Das Ergebnis der Wasserproben bleibe jedoch abzuwarten.

Artikel bewerten
16
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.