Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach Fünf junge Narren schlüpfen schon einmal ins Häs

Von
Stolz präsentieren sich die Teilnehmer am Angebot der Heimatgilde im Ferienprogramm im Fasnet-Häs. Foto: Heimpel Foto: Schwarzwälder Bote

Vöhrenbach (sh). Die Vöhrenbacher Fasnet stand im Mittelpunkt eines Angebots im Sommerferienprogramm der Stadt Vöhrenbach. Erstmals beteiligte sich die Heimatgilde Frohsinn und hier speziell die Sublodere-Gruppe an dem Programm. Damit möchte die Heimatgilde den Kindern die Vöhrenbacher Fasnet näherbringen und sie vielleicht schon etwas motivieren, sich später selbst bei der Heimatgilde zu engagieren.

Mit Begeisterung dabei

Fünf junge Nachwuchs-Narren beteiligen sich und waren mit Begeisterung dabei. Zuerst einmal stellten Johanna Kopp und Moritz Winker den Kindern die Vöhrenbacher Fasnet und ihre Figuren vor. Dies waren natürlich vor allem die Sublodere und die Garde. Aber auch die anderen Figuren wie das Prinzenpaar oder der Hofstaat wurden kurz vorgestellt. Dazu hatten die Fastnachter eine kleine Ausstellung aufgebaut mit verschiedenen Utensilien der Fasnet. Besonders beeindruckend ist der große Sublodere-Kopf, der jeweils den Zug anführt. Aber auch alle anderen Utensilien bis zu den Holzschuhen der Sublodere waren für die Kinder interessant.

Dann waren sie selbst gefordert, sich sozusagen auf die Fasnet vorzubereiten. Die Jungen konnten eine Sublodere-Maske farbig gestalten, wobei sie sich deutlich von den vorgestellten Original-Masken leiten ließen. Die Mädchen konnten einen stilechten Garde-Hut herstellen. Nach dieser erfolgreichen Aktion gab es ein Gruppenbild der jungen Narren im kompletten Häs, was die Kinder besonders begeisterte.

Nachdem sie sich mit Zopf gestärkt hatten, ging es vom Haus der Heimatgilde zum Uhrmacherhäusle. Hier konnten die Kinder im Museumsbereich Beispiele der Vöhrenbacher Fasnet-Figuren aus früheren Jahren bewundern.

Zurück im Haus der Heimatgilde gab es noch einmal einen interessanten Programmpunkt unter fachkundiger Anleitung von Johanna Kopp und Moritz Winker: Die frischgebackenen Garde-Mädchen lernten erste Garde-Schritte, die Nachwuchs-Sublodere das richtige Hopsen, allerdings noch ohne Gschell.

Die Kinder waren auf jeden Fall mit Begeisterung dabei und auch die Vertreter der Heimatgilde zogen eine durchweg positive Bilanz von dieser Premiere beim Sommerferienprogramm.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.