Erneut wird der Villinger Stadtlauf nicht live, sondern diesmal virtuell stattfinden.Archiv- Foto: Niggemeier

Kein Wetteifern, kein Anfeuern und keine tolle Stimmung in der Innenstadt – erneut wird der Villinger Stadtlauf nicht in den Straßen und Gassen stattfinden, sondern virtuell vom 2. bis 10. Oktober. Dies gab die Volksbank als Veranstalterin am Montag bekannt.

Villingen-Schwenningen - Die Volksbank hatte den Lauf zunächst vom Juli in den Oktober verschoben. Jetzt begründet sie die Absage der Live-Veranstaltung mit der Pandemie-Lage. "Als die Organisatoren sich im Juli dazu entschieden hatten, den Stadtlauf stattfinden zu lassen, sah es so aus, als ob alles funktionieren würde. Doch Corona hat auch der Veranstaltung in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Inzidenzzahlen sind gestiegen, so dass eine Präsenzveranstaltung nicht verantwortet werden kann. Deshalb wird der Stadtlauf virtuell stattfinden", heißt es.

"Wir müssen als Veranstalter besondere Umsicht walten lassen und wollen es nicht riskieren, dass sich Menschen infizieren. Nur so werden wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Außerdem müssen wir die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen und insbesondere dem Verbot von Versammlungen und Veranstaltungen umsetzen", teilen die Volksbank eG – Die Gestalterbank, die Stadt Villingen-Schwenningen und der Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis gemeinsam mit.

"Der Schritt fällt uns sehr schwer, aber er ist, so wie die Coronazahlen sich entwickelt haben, ohne Alternative", erklärt Volksbankvorstand Daniel Hirt. Und weiter: "Letztendlich geht es um Menschenleben als höchstes schützenswertes Gut. Blicken wir in die Zukunft und machen das Beste draus. Der virtuelle Stadtlauf ist die beste Alternative, die wir in diesen unsicheren Zeiten haben."

Wie funktioniert der virtuelle Stadtlauf? Teilnehmer können sich als Gruppe, Schulklasse oder Einzelläufer über www.laufend-mithelfen.de/villingen anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene fünf Euro und für Kinder und Jugendliche 1,50 Euro.

Vom 2. bis 10. Oktober kann jeder Teilnehmer seine eigene, individuelle Strecke laufen und die Ergebnisse auf www.laufend-mithelfen.de/villingen eintragen, erklärt die Volksbank. Dort werde die bisher erreichte Kilometerzahl über einen Spendenbarometer angezeigt.

Unter allen teilnehmenden Gruppen und Schulen werde ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro verlost. Für die teilnehmenden Einzelläufer gibt es insgesamt 10 x 50 Euro Hiddelisgutscheine zu gewinnen.

Je zwei gelaufene Kilometer spendet die Volksbank eG – Die Gestalterbank einen Euro an den Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis, welche in diesem Jahr an den Fohrenhof in Unterkirnach weitergegeben wird.