Achte Spielminute: Kamran Yahyaijan (rechts) bejubelt die frühe 1:0-Führung der Nullachter beim FC Astoria Walldorf II. Foto: Eibner

Mission erfüllt – die Nullachter hatten eine "spaßige", so Trainer Marcel Yahyaijan, Rückfahrt. Zuvor hatten die Villinger im gut 200 Kilometer entfernten Waldstadion einen souveränen Sieg gefeiert.

FCA Walldorf II – FC 08 Villingen 0:3 (0:2) - Bei einem leckeren Essen genossen die Nullachter also im Mannschaftsbus den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Diesen wollen die Nullachter am Mittwoch (19 Uhr) in der MS Technologie Arena verteidigen, wenn mit dem so langsam in Schwung kommenden SGV Freiberg einer der großen Meisterschaftsfavoriten seine Visitenkarte abgibt.

Personal und Taktik

Marcel Yahyaijan hatte seine Startelf im Vergleich zum 2:3 in Oberachern­, der bisher einzigen Niederlage, auf gleich fünf Positionen umgestellt. Dies lag auch daran, dass Jonas Busam und Anthony Mbem-Som Nyamsi angeschlagen waren. "Ich habe nur 14 Feldspieler mitgenommen", wollte der 08-Coach auch mit Blick auf das Freiberg-Spiel kein Risiko eingehen. Thomas Kunz, erstmals Nedzad Plavci und Adrian Rama-Bitterfeld saßen zunächst auf der Bank. Patrick Peters, Mokhtar Boulachab, Nico Tadic, Volkan Bak und Kapitän Dragan Ovuka, der nach einer vier Wochen langen Pause als "Sechser" sein Comeback feierte, rückten in die Startelf. Zunächst setzte Yahyaijan auf eine Viererkette, später wurde aus dieser eine flexible Fünferkette. "Das Ziel war mehr defensive Stabilität", ging dieser Matchplan am Ende perfekt auf.

Die erste Halbzeit

Die Gäste aus Villingen waren von Beginn an giftiger und gieriger. Der FC 08 stand hoch, attackierte früh und zwang die jungen Astorstädter somit zu Fehlern. Walldorf konnte so nach acht Minuten nicht entscheidend klären. Kamran Yahyaijan kam an den Ball, markierte mit seinem dritten Saisontreffer die frühe 1:0-Führung. Villingen drückte weiter aufs Tempo und auf den nächsten Treffer. Nach einer scharfen Hereingabe von Volkan Bak war es erneut Yahyaijan (30.), der Torwart Mario Schragl zu einer Glanztat zwang. Kurz zuvor hatte Walldorf die einzig nennenswerte Offensivaktion durch Routinier Nicolai Groß (27.). Kurz vor der Pause trieb Bak das Leder über die rechte Seite energisch voran. Der Offensivmann bediente den mitgeeilten Erich Sautner (40.), der den Ball über die Torlinie bugsierte.

Die zweite Halbzeit

In der zweiten Spielhälfte war Walldorf etwas besser im Spiel, doch 08-Torwart Andrea Hoxha musste nicht ernsthaft eingreifen. Der FC 08 Villingen machte es besser. Nach einem Konter schien der Ball zunächst geklärt, jedoch glitt das Leder Schragl bei nassem Untergrund aus den Händen. Leon Albrecht (78.) war zur Stelle. Er besorgte mit seinem ersten Oberliga-Treffer den verdienten 3:0-Endstand.

Das Fazit

"Das war ein wichtiger und verdienter Sieg. Die Jungs haben es wieder echt gut gemacht", lobte Marcel Yahyaijan seine Mannen nach dem vierten Dreier im sechsten Saisonspiel. "Und wir haben erstmals keinen Gegentreffer kassiert", hofft der Coach, dass die Defensive auch am Mittwoch gegen Freiberg wenig anbrennen lässt.

Der neue Kickers-Termin

Nun steht übrigens auch fest, wann das Heimspiel der Nullachter gegen die Stuttgarter Kickers nachgeholt wird. Dieser Oberliga-Hit steigt am Mittwoch, 29. September (19 Uhr), im Friedengrund.