Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingendorf Nicht jeder alte Sack findet den richtigen Platz

Von
Nicht alle finden den neuen Altkleidercontainerstandort in Villingendorf. Aber die meisten, denn die jüngsten Anlieferungen passten nicht mehr in die Behälter (großes Bild). Schilder weisen den Weg zum neuen Standort (kleines Bild unten). Dennoch: Ein Sack verirrt sich zum Glascontainer (kleines Bild oben). Fotos: Schmidt Foto: Schwarzwälder Bote

"Das Deutsche Rote Kreuz kämpft immer mal wieder mit einer Herausforderung." Über diese Wahrheit konnte Villingendorfs DRK-Bereitschaftsleiter Daniel Müller ausnahmsweise lachen.

Villingendorf. Vor wenigen Wochen mussten die Altkleidercontainer vor dem DRK-Gebäude in Villingendorf versetzt werden. Die Altkleider-Anlieferer hätten es zeitweise geschafft, die nebenliegende Feuerwehreinfahrt komplett zuzuparken, erklärte Müller die Notwendigkeit, einen neuen Standort für die Altkleidercontainer zu finden.

Nur 20 Meter entfernt

In die Ferne schweiften sie dafür nicht. Lediglich 20 Meter vom alten Standort entfernt, fand das DRK auf einer Gemeindefläche neben dem DRK-Gebäude einen neuen, besser geeigneten Platz. Trotz der Sichtweite zum bisherigen Standort erachtete es Müller für notwendig, mit Schilder auf die geänderten Verhältnisse hinzuweisen.

Da sich DRK und Feuerwehr ein Gebäude teilen, brachte er auf der DRK-Seite des Gebäudes ein Hinweis mit den Worten "Der Altkleidercontainer befindet sich auf Ihrer linken Seite" an – und auf Feuerwehrseite des Gebäudes "Der Altkleidercontainer befindet sich direkt hinter Ihnen".

Die Beschilderung sei eine Präventionsmaßnahme gewesen, erklärte er schmunzelnd, hatte sich dann aber tatsächlich als verhältnismäßig erwiesen.

Denn trotz Beschilderung und unmittelbarer Nähe landeten Altkleidersäcke nicht in den Containern, sondern vor der Haustür der DRK. Für Müller aber kein Problem. "Die paar Meter tragen wir sie vom alten Standort hinüber." Ob die Irrwege damit gelöst sind? Bedenken bleiben. Vor dem Glascontainer wurde auch ein Sack abgestellt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.