"Im Hinblick auf die Corona-Pandemie und den demografischen Wandel müssen wir uns verstärkt Sorgen um die konstante Sicherstellung der Versorgung mit Blutkonserven machen." Bürgermeister Marcus Türk nahm die Blutspenderehrung in Villingendorf zum Anlass, um eindrücklich auf die Notwendigkeit des ehrenamtlichen Engagements hinzuweisen. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen wären vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Treue Blutspender ehrte er als "ganz besondere Menschen". Mit ihrer Blutspende würde sie Verantwortung übernehmen und Leben schenken. Sein besonderer Dank galt Nurai Bonillo, Eva Egenter, Tobias Grimm, Sarina Müller, Simon Muschal und Silke Weinzheimer für je 25-maliges sowie Tobias Beck, Clemens Schanz und Robert Storz für 50-maliges Spenden. Die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz überreichte er Edwin Flaig für 125-maliges Spenden. Im Bild: Bürgermeister Marcus Türk dankte treuen Blutspendern für "ihre Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft". ans/Foto: Mei