Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingendorf DSDS: Jonas Weisser schafft die nächste Hürde

Von
Jonas Weisser (links) ist weiter dabei bei "Deutschland sucht den Superstar". Foto: TVNOW / Gregorowius

Köln/Villingendorf - In der vorletzten Folge des Auslands-Recalls kämpften am Samstag die verbliebenen Kandidaten ums Weiterkommen bei "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS). So viel sei vorab verraten: Jonas Weisser aus Villingendorf ist dabei - und darf kommende Woche bibbern, ob er es bis in die Live-Shows der RTL-Sendung schafft.

In der dritten Folge des Auslands-Recalls zogen die verbliebenen 18 Kandidaten in ein Fünf-Sterne-Hotel am Strand von Khao Lak (Thailand) ein. Dort bereiteten sie sich auf ihren nächsten Auftritt vor. Mitten im Dschungel steht an einer Flussbiegung das Jurypult, vor dem die Kandidaten in Gruppen performen mussten.

Dieter Bohlen fand Jonas "mega"

Mit dem Song "Der Weg" von Herbert Grönemeyer trat Jonas Weisser in der Gruppe zusammen mit Silvan Seehaase (26) aus Ammersbek und Taylor Luc Jacobs (23) aus Kiel vor die Jury. Die war durchweg begeistert. Auch Jonas bekam viel Lob ab. "Du hast mich wahnsinnig überrascht", erklärte Dieter Bohlen gegenüber dem 17-Jährigen und ergänzte: "Das war die beste Leistung, die du in diesem Wettbewerb bisher hattest. Mega!"

Auch für Jonas selbst war der Auftritt etwas ganz Besonderes: "Das war wirklich ein schöner Moment, den habe ich sehr genossen", gab er zu Protokoll.

Auch die Heimat fiebert mit

Schließlich ging es um die finale Entscheidung: Wer kommt weiter und wer muss seine Koffer packen? Jonas selbst war "emotional voll am Ende" und völlig unsicher, ob er es unter die besten 16 schaffen würde.

Doch er schaffte es. Schluss dagegen war gestern für Jayla Ndoumbé Epoupa (17) aus Düsseldorf und Shanice Porkar (18) aus Ladenburg. Damit kämpfen in der letzten Folge des Auslands-Recalls am 30. März die besten 16 Kandidaten um die nächste große Hürde: den Einzug in die Live-Shows.

Nahezu ganz Villingendorf fieberte vor den Fernsehern mit. Die örtliche Grundschule hatte eigens ein Public-Viewing organisiert.

Zuvor hatten wir Jonas zu Hause besucht. Hier geht's zum Video:

Alle Artikel zu Jonas Weisser auf unserer Themenseite.

Fotostrecke
Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.