Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Zwei Tage Helau statt Narri Narro

Von
Zum Gruppenbild platziert sich die Abordnung der Villinger Narrozunft vor der Bühne der großen Prunksitzung in der Mainzer Rheingoldhalle. Foto: Reiner Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen. Helau statt Narri Narro hieß es für eine Abordnung der Historischen Narrozunft Villingen, die zwei Tage die rheinische Narrenhochburg Mainz besuchte.

Seit vielen Jahren pflegen die Villinger Zünftler eine enge Freundschaft zur traditionsreichen Mainzer Prinzengarde. Regelmäßige gegenseitige Besuche sind daher ein wichtiger Bestandteil der Verbindung. Auch diesmal hatten sich die Gastgeber im "goldische Meenz" wieder ein ganz besonderes Programm für die närrischen Freunde aus dem Schwarzwald einfallen lassen.

Bevor sich die Villinger Abordnung, die aus Ratsherrn und Ehefrauen sowie weiteren Zunftmitgliedern bestand und von Ehrenzunftmeister Klaus Hässler angeführt wurde, in den närrischen Mainzer Fastnachtstrubel stürzte, stand ein gemütlicher gemeinsamer Abend im Weinhaus Wilhelmi auf dem Plan. Beide Seiten hatten viele Lobesworte für die freundschaftliche Verbindung parat, tauschten Geschenke aus und denen einen oder anderen Mainzer Orden für die Villinger gab es obendrein.

Eine spannende Führung am Sonntagvormittag durch das traditionsreiche, von viel Geschichte und vielen Geschichten getragene Staatstheater in Mainz, beeindruckte die Gäste aus dem Schwarzwald sehr. Zumal sie auch hinter die Bühne und die Kulissen schauen durften. Am frühen Abend dann der Höhepunkt der Mainzfahrt: Die große Prunksitzung der Prinzengarde im restlos ausverkauften Gutenbergsaal der Rheingoldhalle.

Die Stars der Mainzer ­Bühnen- und Fernsehfastnacht sorgten mit ihren umjubelten Auftritten für Hochstimmung. Die Fastnachtslegende Margit Sponheimer sang sehr zur Freude des bestens gelaunten Publikums auf der Bühne.

Seit Jahren hat Mainz wieder einmal ein Prinzenpaar (das nur zu ganz besonderen Ereignissen inthronisiert wird) und dieses verlieh der Prunksitzung einen besonderen Glanz. Mit vielen der Akteure gibt es am kommenden Freitag bei der TV-Sendung "Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht" im ZDF ein Wiedersehen. Und als am Ende nach sechs Stunden Programm die Mainzer Hofsänger ihr berühmtes Lied "So ein Tag, so wunderschön wie heute" anstimmten, waren sich die Villinger einig: Dem Liedtext gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

Klaus Hässler, der als Verbindungsmann zur Prinzengarde fungiert und seit Jahren den Titel "General a la suite" der Garde tragen darf, brachte es zum Abschluss der Reise noch einmal auf den Punkt: "Diese Tage in Mainz waren wieder super und wir werden sie so schnell nicht vergessen."

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.