Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Zum Wucherpreis ins Messe-WLAN?

Von
Teuer: das WLAN auf dem Messegelände in VS. Foto: Pixabay

Villingen-Schwenningen - Verfügt das Schwenninger Messegelände über das teuerste WLAN-Angebot in VS? Was Unternehmen für einen Hotspot bezahlen müssen, erfahren Sie im (Schwabo plus)-Artikel.

90 Euro für vier Tage Hotspot-Service der SMA Südwest Messe- und Ausstellungs-GmbH - so steht es auf dem kleinen Bon Schwarz auf Weiß.  Während das Oberzentrum unlängst grünes Licht für ein freies WLAN-Netz in den Innenstädten gab und sich Internetanbieter mit immer günstigeren Flatrates unterbieten, werden Unternehmen auf dem Messegelände stattlich zur Kasse gebeten. Für den IHK-Neujahrstreff stellte die SMA der IHK ihren Hotspot-Service in Rechnung: "Zeitraum: 4 day, Preis: 90 Euro" ist auf dem Bon mit den Zugangsdaten zu lesen. Dutzende solcher Zettel gingen an diesem Donnerstagabend für Medienvertreter über den Tresen. Sie mussten freilich nicht selbst bezahlen, die Rechnung geht an die Adresse der IHK – und zwar für jeden einzelnen Nutzer.

Der IHK-Pressesprecher Christian Beck bestätigt den Vorgang auf Nachfrage des Schwarzwälder Boten, relativiert die Summe allerdings: "Die Messe hat uns zwar Vier-Tage-Tickets ausgestellt. Klar ist natürlich, dass die Tickets von den Medien lediglich am Veranstaltungsabend genutzt werden." Abgerechnet würden daher am Ende Tages-Tickets zum "deutlich niedrigeren Preis von 22 Euro".

Nur tatsächlich genutzter Tag wird in Rechnung gestellt

"Der IHK werden im Nachhinein ausschließlich die tatsächlich genutzten Zugangstage zu einem erheblich geringeren Betrag in Rechnung gestellt", bestätigt auch SMA-Geschäftsführerin Stefany Goschmann im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten. Aber ist der Preis von 22 Euro für ein Tagesticket oder von 90 Euro für ein vier Tage gültiges Ticket tatsächlich gerechtfertigt?

Erfahrungswerte hat die SMA selbst kaum. Der Breitbandanschluss ist quasi erst wenige Veranstaltungen alt. Er wurde "dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Breitbandversorgung" rechtzeitig zur Südwest Messe 2019 in Betrieb genommen. Die Aktualisierung der weiteren Infrastruktur zur flexibleren Handhabung der WLAN-Anschlüsse sei daher noch in Planung, lässt Stefany Goschmann wissen. Die Pässe, die der IHK für den Neujahrstreff zur Verfügung gestellt wurden, wurden aufgrund einer Nachbestellung an unterschiedlichen Tagen ausgedruckt. Sie seien aufgrund der veralteten Technik alle "übergroß" ausgelegt, "um eine optimale Nutzung zu ermöglichen".

"Optimal" könnte die Nutzung durch Unternehmen, die auf dem Messegelände aktiv sind, auch finanzieller Art sein – zumindest für die SMA. Blickt man auf die jetzt in Rechnung gestellten Gebühren für die Nutzung der IHK wird deutlich, welche Einnahmen erst einmal bei der Südwest Messe winken könnten: Was, wenn gleich eine Vielzahl von Unternehmen einen Tages- oder gar Mehrtagespass bei der SMA bestellt und zwar für jeden einzelnen Mitarbeiter?

Wie machen das andere Messer-Betreiber?

Und wie machen das überhaupt andere Messe-Betreiber? Ein Paradebeispiel aus Sicht des Nutzers ist wohl die Messe in Friedrichshafen. Ausstellern, Besuchern und Journalisten steht eine kostenlose WLAN-Verbindung zur Verfügung. "Dank moderner WLAN-Technologie können sie sich auf dem gesamten Messegelände kabellos einloggen", der Service sei für alle Kunden der Messe Friedrichshafen kostenfrei.

Die Messe Frankfurt bietet ihren Besuchern das komplette WLAN-Netzwerk kostenlos an. "Das unseren Nutzern zur Verfügung stehende WLAN-Netzwerk verfügt in diesem Zusammenhang über mehr als 1000 Access-Points, über die während unserer Veranstaltungen bis zu 30.000 Endgeräte gleichzeitig mit dem Internet verbunden werden können", so Pressesprecher Paul Wassermann auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. Damit stelle das "Messe Frankfurt WiFi" eines der größten WLAN-Systeme auf einem geschlossenen Gelände in Deutschland dar. Medienvertretern beispielsweise stelle das Unternehmen zusätzlich das Pressecenter zur Verfügung.

Auf dem Gelände der Leipziger Messe erhalten Besucher während der Laufzeit von Eigenveranstaltungen der Leipziger Messe freien Zugang zum WLAN, beschränkt auf eine Bandbreite von maximal einem Mbit pro Sekunde.

"Klicken, anmelden, surfen", damit wirbt das Freiburger Messegelände. 30 Minuten lang wird hier ein kostenloser WLAN-Service angeboten (maximal ein Mbit pro Sekunde), die WLAN-Nutzung darüber hinaus kostet – fünf Euro für drei Stunden, 30 Euro für einen ganzen Tag und damit sogar noch mehr als in der Doppelstadt Villingen-Schwenningen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.