Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Zum 45. Mal: die Region seitenweise

Von
Halten die 45. Auflage des Schwarzwald-Baar-Jahrbuches – Der Almanach 2021 in Händen: Landrat Sven Hinterseh (links) und Wilfried Dold. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder Bote

Stolz auf die 45. Ausgabe des Schwarzwald-Baar-Jahrbuchs, zugleich enttäuscht, dass Corona die übliche Vorstellungs-Veranstaltung mit der Präsentation von Autoren und Protagonisten der Geschichten im Almanach verhinderte, sind Landrat Sven Hinterseh und Wilfried Dold.

Schwarzwald-Baar-Kreis. Seit drei Tagen steht das 320 Seiten starke Werk bereits in den Regalen der Buchhandlungen und steckt auch diesmal wieder voller Einblicke in das Leben, die Ereignisse und Naturräume der Region. Hinterseh sprach in diesmal sehr kleiner Runde vom "unerschöpflichen Reservoir" des Landkreises für informativen und unterhaltsamen Lesestoff.

Sven Hinterseh: "Das ist keine Corona-Ausgabe"

"Das ist keine Corona-Ausgabe", versicherte er. Gleichwohl wurde der Jahrhundertpandemie natürlich Aufmerksamkeit zuteil, unter anderem mit einem Interview mit dem Pneumologen Hinrich Bremer, stellvertretender Leiter des Lungenzentrums im Schwarzwald-Baar-Klinikum. Ein Schwerpunktthema dieses Almanachs ist diesmal das Radfahren, das in Coronazeiten einen immensen Aufschwung erfuhr. Hinter dem Kapitel "Mit dem Bike durch Schwarzwald und Baar" stecken gleich vier Streckenbeschreibungen – für jeden Radler ist etwas dabei. Der neue Kurpark von Schonach, das 200 Jahre alte Haus "Eschle" in Schönwald, der Desinfektionsmittelhersteller Alpro in Peterzell, das offene Haus für Kunst in St. Georgen und das Restaurant "Felsen" in Schwenningen und weitere Firmen und Einrichtungen werden von verschiedenen Autoren mit eingängigen Texten und vielen Farbfotografien vorgestellt und überraschen mit ihrer Vielfalt. Auch Porträts von Menschen wie der Profi-Tänzerin Simone Puchiner aus Furtwangen, der Bildhauerin Andrea Pfrengle aus Schönwald, des Hobbyastronomen Bernhard Gail oder Bianca Purath, geborene Knöpfle, aus Hubertshofen, ehemalige Junioren-Weltmeisterin im Radzeitfahren, machen den Almanach so lesenswert. Man lernt die Whiskybrennerei Mack kennen, erfährt, wie es einem Wuescht der Villinger Narrozunft während der Hohen Tage ergeht, und liest über den Künstler Oliver Wolf alias Olsen aus Niedereschach und seine außergewöhnliche Objekte. Eine Herzensangelegenheit von Sven Hinterseh, das Projekt "Streuobst Schätzle", fand im neuen Jahrbuch im Kapitel "Natur und Umwelt" ebenso Eingang wie ein Sachstandsbericht über den Wald und die Erfahrungen zweier "Höhlenbrüter-Experten". Das 1976 auf Betreiben des damaligen Landrates Rainer Gutknecht erstmals erschienene Jahrbuch wird seit 25 Jahren von Wilfried Dold aufgelegt. In wenigen Wochen werden sich er und seine Redaktionsmitglieder Sven Hinterseh, Kristina Diffring, Heike Frank und Susanne Bucher schon wieder der nächsten Ausgabe widmen.

Die 45. Auflage des Schwarzwald-Baar-Jahrbuches – Der Almanach 2021 ist ab sofort in jedem Buchhandel für 16,50 Euro erhältlich.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.