Als die Feuerwehr mit der Drehleiter in den zweiten Stock des Hauses vorrückte, nahmen Rauchentwicklung wahr. Foto: Bartler-Team

Feuerwehr rückt zu Schwelbrand in Schwenninger Wohnung aus. Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

VS-Schwenningen - Am Donnerstagnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Johannesstrasse nach Schwenningen ausgerückt.

Einer der Bewohner leerte einen Aschenbecher im Mülleimer der Küche und verließ dann mit den anderen die Wohnung. Während deren Abwesenheit entzündeten vermutlich noch nicht erloschene Zigarettenreste den Inhalt des Abfallbehälters und es kam zu einem Schwelbrand. Die Hitze führte zu einer zunehmenden Rauchgasbildung und schließlich zu einer druckgeladenen Verpuffung des Rauchgases.

Der bei der Verpuffung vorherrschende Druck brachte zwei Fensterscheiben der Küche zum Bersten. Die nach Verständigung unter Einsatzleiter Christian Krause mit mehreren Fahrzeugen angerückte Feuerwehr Schwenningen brachte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle. Dennoch entstand Sachschaden an der Wohnungsküche in derzeit noch nicht bekannter Höhe.

Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen einen 34-jährigen Wohnungsinhaber.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: