Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Ziel ist bessere Hilfe für andere

Von
17 Frauen und zwei Männer haben den Ausbildungskurs für Ehrenamtliche, "Seelsorge als Begleitung", erfolgreich abgeschlossen. Im Bild mit den Dozenten und Klinikseelsorger Michael Koch (vorne rechts ) und Dekan Christian Keller (vorne links). Foto: Winkelmann-Klingsporn Foto: Schwarzwälder-Bote

Schwarzwald-Baar-Kreis. (ewk). "Seelsorge als Begleitung", unter diesem programmatischen Titel haben sich 19 Frauen und Männer in einen Fortbildungskurs der Evangelischen Klinikseelsorge und Erwachsenenbildung aus der Region für ein ehrenamtliches Engagement qualifiziert.

In einem Abschlussgespräch formulierten die Teilnehmer ihre Erfahrungen und ihren Gewinn aus diesem Kurs. Ziel der aufwändigen Fortbildung ist, die Teilnehmer setzten dafür zehn Abende und drei ganze Samstage ein, andere Menschen besser verstehen und ihnen besser helfen zu können.

Und weil Seelsorge nicht allein Aufgabe für Spezialisten ist, sondern auch Begleitung im Alltag, im Freundeskreis, in der Nachbarschaft, in Krisensituationen , vermittelt dieser Ausbildungskurs Verständnis für die Reifungs- und Wandlungsprozesse des Lebens, Geschick und Sicherheit in der Gesprächsführung und Kommunikation, Einsichten in Trauerprozesse, er stellt Gottes- und Menschenbilder vor sowie Seelsorgeverständnis und auch Grenzen der eigenen Möglichkeiten.

Die Fachleute aus der evangelischen Klinikseelsorge, Pfarrerin Ute Gebert, Pfarrer Michael Koch, Pfarrerin Elisabeth Hartlieb, der ehemalige Klinikseelsorger Gunter Ziegler, Doris Arenas von der Erwachsenenbildung Schwenningen und der katholische Klinikseelsorger Karl-Heinz Richstein haben die engagierten Männer und Frauen dabei mit ihrem Fachwissen und ihrer Berufserfahrung professionell begleitet. Beim Auswertungsgespräch bei der Zertifikatsübergabe zogen die 17 Frauen und zwei Männer positive Bilanz.

So verstehe man auch die eigene Biographie jetzt besser, habe Besonnenheit gewonnen sowie eine ganz neue Kompetenz beim Wahrnehmen und Auswerten von Gesprächen. Eine der Teilnehmerinnen regte an, für die Reha-Kliniken in Bad Dürrheim eine ehrenamtliche Besuchsdienstgruppe aufzubauen, wie es sie bereits an den Kliniken in Villingen-Schwenningen gibt und in Donaueschingen im Aufbau ist. Die Evangelische Landeskirche in Baden fördert diesen Qualifizierungskurs für Ehrenamtliche. Und mit dem neuen Zentrum für Seelsorge in Heidelberg werden für diese Angebote auch verbindliche Qualitätsstandards gesetzt.

Nach diesem dritten Ausbildungskurs und dem Ruhestand von Klinikseelsorger Michael Koch im kommenden Herbst ist noch offen, wann ein weiterer Ausbildungskurs "Seelsorge als Begleitung" angeboten werden kann. Infos zu "Seelsorge als Begleitung" über die Evangelische Erwachsenenbildung unter Telefon 07721/845171 und die Evangelische Klinikseelsorge unter der Telefonnummer 07721/93 17 40.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.