Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Wie zusammenleben gut gelingt

Von
Sie stellen das Programm der Interkulturellen Woche vor (von links): Ruben Osimani (DRK), Anita Neidhardt-März (Diakonie), Brigitte Neumann Ibrahin (Caritas), Kerstin Ebner (Caritas), Natascha Wöhrle (Diakonie) und Carmen Limberger (Caritas). Foto: Schimkat Foto: Schwarzwälder Bote

"Zusammen leben – zusammen wachsen", die Beraterinnen von Diakonie, der Caritas und dem Deutschen Roten Kreuz stellten am Mittwoch ein umfangreiches Programm vor, das es in dieser Größenordnung und Aufmachung noch nicht gegeben hat.

Villingen-Schwenningen. Seit 40 Jahren gebe es die Interkulturellen Wochen, die im Verbund mit der evangelischen, katholischen und griechisch- orthodoxen Kirche sowie verschiedenen Kommunen angeboten werden.

Allerdings noch nicht mit diesem umfangreichen Programm, erklären Kerstin ­Ebner und Brigitte Neumann-Ibrahin von der Caritas, ­Natascha Wöhrle und Anita Neidhardt-März von der Diakonie sowie Ruben Osimani vom Deutschen Roten Kreuz im Pressegespräch.

"Anfang des Jahres haben wir uns zusammengesetzt und beraten, so viele wie möglich Akteuere und Helfer zu bündeln. Dann haben sich die Gremien gebildet, erklärt das Team und dankt sowohl dem Landkreis wie auch Annette Dold, der Integrationsbeauftragten für ihre Unterstützung.

Sie stellen eine kleine Auswahl aus dem Programm vor, wie zum Beispiel die Bilderausstellung "Ich bin mehr". Diese zeigt Acrylbilder mit persönlichen Eindrücken geflüchteter Künstler aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Donaueschingen. Die Ausstellung ist vom 23. September bis zum 27. September im KuBa Kultur Bahnhof zu den Öffnungszeiten des KuBa in Donaueschingen zu sehen.

Ein Konzert und eine Diskussionsrunde zum Motto "Zusammen leben – zusammen wachsen" lädt mit dem Frauenchor Souvenir, der Tanzschule Xenia und weiteren Künstlern zum Singen und Tanzen am 27. September in die Seniorenresidenz am Kaiserring 2 in Villingen ein. Hier finden Interviews mit Zugewanderten und Gesprächsrunden statt.

Livemusik International im KuBa mit dem Band-Projekt "11 wie du" und dem internationalen Gitarrenduett Ali und Lehrer wird am Freitag 27. September angeboten.

Ein weiteres Angebot unter vielen ist die interaktive Ausstellung "Will leben – willkommen" – mit Stationen zum Thema Flucht und Migration am 29. September im Martin-Luther-Haus in der Wehrstraße 2 in Villingen. In gemütlicher Atmosphäre kann man sich hier austauschen. Ansprechpartner sind die Jugendmigrationsdienste von Diakonie und Caritas im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Die Ansprechpartner für die Jugendlichen von zwölf bis 27 Jahren aus unterschiedlichen Ländern beraten über rechtliche Fragen, mögliche schulische Laufbahn, Ausbildung und mehr. Die Migrationsberatung ab dem Alter von 27 Jahren vermittelt Integrationskurse mit Inhalten, neben der Deutschen Sprache – wie Politik, Geschichte oder politische Systeme.

Weitere Informationen: Programm gibt es bei den Beratungsstellen sowie www.Irasbk.de/integrationsbeauftragte und www.schwarzwald-baar-kreis.de

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.