Sven Jung. Foto: Bloss

"Sven lernt fliegen": 22-Jähriger dokumentiert seine Ausbildung in einem Blog.

VS-Schwenningen - Es ist dieses Funkeln in den Augen, wenn er von seiner neuen Leidenschaft, dem Fliegen, erzählt: Seit März ist der 22-jährige Sven Jung Schüler bei den Schwenninger Sportfliegern. In einem Blog hält er seine Erfahrungen fest.

Er ist bereits zur Routine geworden, der freitagabendliche Gang in den Tower zu Ausbildungsleiter Armin Schneider, der ihm Flugbuch und Schlüssel in die Hand drückt. Doch erst seit Kurzem wird Sven Jung gleich eigenständig die Aquila A210, ein einmotoriges Kleinflugzeug, besteigen und ein paar Platzrunden über den Flugplatz drehen.

Start, Reiseflug, Sinkflug, Landung – nach zehn Probeversuchen mit seinem Fluglehrer liefen die Standardhandgriffe mittlerweile automatisch, erzählt der 22-Jährige. Angst habe er beim eigenhändigen Steuern der 570 Kilogramm schweren Ausbildungsmaschine überhaupt nicht. "Ich spreche immer laut vor mich hin, was ich als nächstes machen muss. Und habe das Gefühl, als ob der Lehrer immer noch nebendran sitzt", fügt er hinzu.

Im März hat der Student der Medizintechnik an der Hochschule Furtwangen, Campus Schwenningen, seine Ausbildung bei den Sportfliegern begonnen und die Theorieprüfung bereits erfolgreich absolviert. 2500 Multiple Choice-Fragen rund um Navigation, Technik oder Meteorologie: Sven ist durchaus froh, dass er durch sein Praxissemester mehr Zeit zum Lernen für seine Privatpilotenlizenz bleibt. Denn er hat ambitionierte Pläne: Im Juli möchte er das Sprechfunkzeugnis mit englischsprachiger Zusatzvariante ablegen und im August zur Praxisprüfung antreten.

Doch woher rührt Svens große Fliegerleidenschaft? Schon als 17-Jähriger habe er während eines Flugfestes in seiner Heimatstadt Mannheim erste Flugluft geschnuppert und Gefallen daran gefunden, durch die Schule das Thema aber wieder verworfen. Wieder neu aufgekommen sei der Wunsch mit dem Studienbeginn und dem Umzug nach Schwenningen. Sven weiß, dass dieses Hobby für einen jungen Studenten ungewöhnlich ist. Auf die finanzielle Unterstützung seiner Familie ist er angewiesen.

Im Freundeskreis hat sein neues Hobby für Neugier und Nachfrage gesorgt. So kam er auf die Idee, in einem Blog seine Flug-Erfahrungen niederzuschreiben und einen Überblick über die Ausbildung zu geben. "Sven lernt fliegen" – so lautet der Blog, den er auf der Homepage des Vereins gestartet hat. Doch wer sich genauer in die Artikel rund um Grundausstattung, Theorie oder ersten Solo-Flug hineinliest, der wird auch zwischen den Zeilen den Grund für Svens Leidenschaft erkennen: Auf der einen Seite, so sagt er, seien es die technischen Aspekte, die das Fliegen spannend machten. Zum anderen aber genieße er die "totale Freiheit", ohne Stau irgendwo hinzukommen. "Mit einem Flugzeug ist es super einfach, die Welt zu entdecken", schwärmt Sven, während er unten auf dem Platz die Aquila für seine Platzrunde prüft und nachtankt.

Und auch dafür hat der 22-Jährige konkrete Pläne: Mit einer großen Airline möchte er sich auf die Bahamas fliegen lassen, um dort mit einem gemieteten Kleinflugzeug die "beeindruckende Landschaft" zu erkunden. "Dort ist das Wasser tiefblau", sagt Sven mit diesem Funkeln in den Augen. Dann startet er die Maschine und spricht die Abläufe laut vor sich hin. Guten Flug, Sven!

Weitere Informationen: http://sfg-schwenningen.de/flugschule-blog/

https://youtu.be/4B7ks2PRhuY

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: