Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Weingläser klirren vorm Bildschirm

Von
Das erste Online-Weinfest in der Geschichte des Lions-Clubs Villingen ist in Vorbereitung, von links: Barbara und Roland Brauner, Uwe Lauinger, Lena Brauner, Meik Gildner, Christine Kauffmann, Oliver Bittlingmeier und Hannes Bürner. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder Bote

Dass am Samstagabend die Innenstadt leer bleibt, weil im Coronajahr kein Weinfest des Lions-Clubs Villingen stattfindet, finden alle nach wie vor schade. Zugleich sind die löwenstarken Organisatoren des ersten Online-Weinfestes gespannt auf das, was am Samstag ab 17 Uhr passiert.

VS-Villingen. Die Idee des Präsidenten Roland Brauner setzte eine Maschinerie in Gang, die ihm selbst fast unheimlich wurde, wie er zugibt. Entstanden ist das "Wein- und Wunder-Web", in dem es am frühen Samstagabend gut vier Stunden lang rund gehen wird – mit Gästen, Musik und Wein.

Über www.twitch.tv/lionsvillingen kann ein jeder dabei sein und dabei im eigenen Wohnzimmer, auf dem Balkon oder der Terrasse sitzen, allein, zu zweit oder mit Freunden. "Wir wissen, dass sich viele verabredet haben, den Abend gemeinsam zu verbringen", freut sich Brauner, der auch schon eingegangene Spenden für den Förderverein der Psychosozialen Krebsberatung "Mit Krebs leben e. V." und der Freizeitwerkstatt der beiden Lions-Club Villingen und Schwenningen verbuchen kann. Es spendet auch jeder, der noch bis Samstag, 14 Uhr, bei Wein-Riegger eine Tasche mit je sechs deutschen, spanischen oder italienischen Weinen erwirbt, die Uwe Lauinger während des Livestreams vorstellen wird.

Unter Gildners Regie fangen Kameramann Bernd Blum und Tontechniker Marc Schwörer vor Ort die Musik der Dörr-Brüder ein und die von Brauner geführten Interviews Anselm Säger und Alex Brüderle von der Historische Narrozunft, mit Dominik Schaaf vom Katzenmusikverein, Bato Vesovic von der Hexenzunft, Thomas Fiehn vom Lionsclub Schwenningen, Sandra Rieger-Trenkle vom Lionsclub VS-Mitte und der Leo-Präsidentin Larissa Zisterer.

Während des gesamten Streams können von den Zuschauern weitere Spenden angewiesen werden, schließlich wollen die Lions auch online an das Ergebnis einer analogen Veranstaltung herankommen, das in den letzten Jahren jeweils bei rund 10 000 Euro lag. Deshalb darf auch die Musik nicht zu kurz kommen. Die Stadtharmonisten, die Rockgruppe Roccaine, die Doubletown Bigband VS, die Githarrys aus Brigachtal und die Brillos werden per Video teilnehmen, live dabei ist Henry Greif alias Clown Enrico. Mitmachen dürfen auch die Zuschauer: Interaktivität ist ausdrücklich erwünscht.

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.