Auch im vergangenen Jahr kämpften 16 Bands um den Sieg des Wettbewerbs. Foto: Bartler

Wettbewerb wird zum 15. Mal ausgetragen. Bis 25. Februar können sich Nachwuchsbands bewerben.

Villingen-Schwenningen - Im Frühjahr wird’s wieder laut in der Kalkofenstraße: Die Villinger Scheuer wird bereits zum 15. Mal Austragungsort für den VS Music Contest.

Seit Anfang Dezember haben junge Bands die Möglichkeit sich für die Teilnahme an dem überregionalen Event zu bewerben. Am Montag, 25. Februar, ist dann Anmeldeschluss für die Nachwuchsmusiker (Datum des Poststempels).

Was 1999 als kleiner Contest begann, hat sich permanent weiterentwickelt. Längst kommen die Teilnehmer nicht mehr nur aus der Region. Aus ganz Deutschland bewerben sich Nachwuchsmusiker, um sich auf der Bühne mit anderen Teilnehmern zu messen.

Bewerben können sich Bands, deren Musik rock- oder popverwandten Stilrichtungen entspricht. Allerdings dürfen sie keinen Vertrag mit einer Plattenfirma oder einem Verlag abgeschlossen haben. Außerdem muss die Band alle Rechte an Musik und Text besitzen.
Nur 16 Bands schaffen es auf die Bühne der Villinger Scheuer

Coverbands nicht zugelassen

Bewerben können sich nur Musiker, die eigenkomponierte Lieder präsentieren. Coverbands werden für den Wettbewerb nicht zugelassen.

Wenn die Bewerbung inklusive Demo-Tape abgeschickt ist, steigt für die Bands zum ersten Mal die Spannung: Eine Vorjury wählt unter allen Bewerben die 16 Bands aus, die ihr Können live auf der Bühne vor Publikum präsentieren dürfen.

Obwohl sich der VS Music Contest mittlerweile zu einem überregionalen Event gemausert hat, will der Wettbewerb Bands aus der Region stärken. Deshalb wird es auch beim kommenden Contest wieder vier Wildcards geben, das heißt mindestens vier der 16 Live-Acts werden aus der Region stammen.

Die Vorentscheidungen des Contests fallen im April. An den Wochenenden vom 12. und 13. April sowie vom 19. und 20. April kämpfen die 16 Bands um ihr Weiterkommen im Wettbewerb.

Die acht Bands, die es geschafft haben, messen sich dann erneut in den beiden Halbfinals, die am 10. und 11. Mai ausgetragen werden. Die Jury entscheidet dann, welche vier Gruppen es ins große Finale geschafft haben. Richtig spannend wird es dann am 15. Juni: Dort wird der große Sieger des VS Music Contests dann endlich gekürt.

Aber auch die restlichen Bands dürfen auf einen Preis hoffen. Der Cosmic Award, der unabhängig vom Final-Ausgang verliehen wird, ermöglicht es einer Band, drei Tage professionell in einem Tonstudio zu arbeiten und ihre Musik aufzunehmen.

Auch das Publikum hat beim VS Music Contest was zu melden, und das bereits bei den Vorentscheidungen. Sie wählen unter den Bands aus der Region ihren Liebling per Stimmzettel. Die Gewinner-Gruppe darf dann in Donaueschingen beim Festival »Donau rockt« auftreten.