Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Vierbeiner bestehen Test bestens

Von
Sie sind mit ihren Vierbeinern zufrieden: (stehend von links) Trainerin Monika Pinchi, Richter Ingo Leidolt, Bettina Schild, Dagmar Amstädter, Angelika Schackmann, Wolfgang Vatter, Stefan Ringgenburger, Trainer Clemens Hoffkamp, (von links, sitzend) Elke Russ, Michael Schlenker, Christin Pietsch und Kathrin Ketterer. Foto: Lämmer Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Schwenningen. Beim Sportverein der Hundefreunde im Kleinen Öschle fand die jährliche Frühjahrsprüfung statt. Die Begleithundeprüfung wurde von dem erfahrenen Prüfungsrichter Ingo Leidolt aus Engen abgenommen, die Prüfungsleitung hatte Clemens Hoffkamp übernommen.

Die Begleithundeprüfung (BH) ist eine Grundprüfung, in der der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit geprüft werden. Nur wer diese Prüfung besteht, kann in Zukunft an weiteren Wettkämpfen teilnehmen. Sie besteht aus zwei Teilen, einem auf dem Übungsplatz (Unterordnung) und den Verkehrsteil (Öffentlichkeit). So soll der Hund sich bei Fußgängern, Joggern, Radfahrern und anderen Hunden friedlich und umgänglich zeigen.

Bevor der Hundeführer zur Prüfung zugelassen wird, muss er den Nachweis erbringen, dass er die erforderliche Sachkunde besitzt, um einen Hund zu führen. Diese Prüfung enthielt 25 Fragen aus dem Zusammenleben von Mensch und Hund.

Diese Theorieprüfung haben Dagmar Amstädter, Werner Mietzner, Angelika Schackmann, Alexander Schweizer und Kathrin Klingenstein erfolgreich abgelegt. Die Prüfung im Unterordnungsteil erfolgt nach einem festen Schema. Gefordert wird das Fußlaufen mit und ohne Leine, das Durchgehen einer Menschengruppe, Sitzenbleiben mit Abholen des Hundes und Platz mit Abrufen sowie das Ablegen unter Ablenkung.

Nach dem bestandenen Unterordnungsteil wurde außerhalb des Hundeplatzes das sichere und freundliche Verhalten des Hundes gegenüber Verkehrsteilnehmern geprüft. Die Hunde durften dabei keine Aggressionen zeigen. Hierbei zeigte sich, dass sich das Training und die gute Vorbereitung ausgezahlt haben. Prüfungsleiter und Trainer Clemens Hoffkamp und Trainerin Monika Pinchi freuen sich über die Prüfungsergebnisse ihrer Schützlinge.

Folgende Hundeführer haben die Begleithundeprüfung bestanden: Bettina Schild mit Labrador Emma, Christin Pietsch mit Stella, Kathrin Ketterer mit ihrer französischen Bulldogge Abbie, Michael Schlenker mit Labrador Oskar und Elke Russ mit ihrem Pudel Doryn. Die erweiterte Begleithundeprüfung IBGH1 bestanden Stefan Ringgenburger mit Emma, er erreichte von möglichen 100 Punkten das sehr gute Ergebnis von 90 Punkten. Wolfgang Vatter mit seinem Hovawart Rüden Woody erreichte von 100 möglichen 94 Punkte ebenfalls mit der Wertnote sehr gut.

Die Prüflinge werden in den Sparten Agility, Turnierhundesport und Rally Obedience weiterhin im Öschle trainieren. Für die nächste Begleithundeprüfung stehen schon die Teilnehmer in den Startlöchern und sind fleißig am Trainieren.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.