Was da alles drinsteht! Schüler nehmen jetzt auch im Schwarzwald-Baar-Kreis den Schwarzwälder Bote unter die Lupe.Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder-Bote

Projekt "Zeitung in der Schule" steht im November auf dem Stundenplan / Schüler werden zu Reportern

Schwarzwald-Baar-Kreis. Premiere im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis: Das Medienprojekt ZiSch, Zeitung in der Schule, steht in den Startlöchern. Es wird vom Schwarzwälder Boten zusammen mit den Partnern ProMedia und der Sparkasse Schwarzwald-Baar durchgeführt. 15 Klassen an zehn Schulen machen mit. Sowohl Schüler in Villingen, Schwenningen und Obereschach werden sich vier Wochen lang intensiv mit ihrer Tageszeitung beschäftigen, als auch in St. Georgen und Bad Dürrheim werden jeden Morgen aktuelle Exemplare des Schwarzwälder Boten auf den Schülertischen liegen.

Die verantwortlichen Lehrer und ein paar Schüler haben sich jetzt erste Einblicke in das Projekt verschafft, das Anfang November beginnt. Von 7. November bis 5. Dezember erhalten die teilnehmenden Klassen täglich einen kompletten Klassensatz Zeitungen direkt in die Schule geliefert. Dort wird der Schwarzwälder Bote dann intensiv unter die Lupe genommen. Was steht alles drin? Wie ist die Zeitung aufgebaut? Wie kommen Journalisten zu ihren Informationen? Wie wird ein Artikel geschrieben? Was ist der Unterschied zwischen Bericht und Kommentar? Auf alle diese Fragen will das Projekt Antworten geben. Und so sollen die Schüler Medienkompetenz entwickeln.

Dazu gehört eben nicht nur das Internet oder das Handy, sondern ganz klar die Tageszeitung. Durch die tägliche Zeitungslektüre verbessern die Schüler zudem ihre Allgemeinbildung, stärken die Lesekompetenz und fördern ihre Meinungsbildung.

Und mit das Beste: Schüler werden selbst zu ZiSch-Reportern. Sie recherchieren, suchen Gesprächspartner auf, stellen Fragen, holen Antworten ein, schießen Fotos und verfassen Berichte, die in unserer Zeitung veröffentlicht werden.