"Tafel" verteilt Geschenke / Zahlreiche Spenden

Villingen-Schwenningen (bn). Das Schwenninger St. Franziskusgemeindehaus war voll besetzt, als der Hilfeverein "Mach mit" zur Weihnachtsfeier lud. 200 bedürftige Menschen, davon 60 Kinder, waren gekommen.

Sie erlebten nicht nur einen stimmungsvollen und von der Vorsitzenden Helgina Zimmermann moderierten Nachmittag, den der russlanddeutsche Chor "Souvenir" und Alleinunterhalter Max Schwind musikalisch umrahmten, sie durften auch Geschenke mit nach Hause nehmen: Lebensmittel und Gutscheine für die Großen, Spielzeug und Süßes für die Kleinen.

Dafür war Schatzmeisterin Lotte Sütterlin erneut auf "Betteltour" gegangen – und kehrte mit vollen Händen zurück. "Ich habe einfach einen ›Rettungsschirm‹ aufgespannt", sagte sie am Sonntagabend lachend, nachdem viele gerührte Dankesworte von den Nutzern der "Tafeln" in Villingen, Schwenningen, Donaueschingen, Triberg und St. Georgen gesprochen und auch die ehrenamtlichen Helfern an den fünf Standorten der "Tafel" gewürdigt worden waren. Sütterlin war überwältigt von der Hilfsbereitschaft, der sie auch auf ihrer Tour begegnet war.

Als Mit-Spender und Geschenke-Verteiler taten sich vier Mitglieder der "Alten Kanne" hervor: Berny Ott, Günther Mauch, "Sarotti" Schleicher und Alexander Wetzel erschienen als "schwarze Engel" (Sütterlin) und überreichten jedem eine prall gefüllte Tüte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: