Im Dezember 2019 soll OB Jürgen Roth nun endlich vereidigt werden. (Archivbild) Foto: Eich

Jürgen Roth ab sofort als Oberbürgermeister mit Stimmrecht im Gremium. Verpflichtung im Dezember.

Villingen-Schwenningen - Die Klage Fridi Millers zur Anfechtung der Oberbürgermeisterwahl 2018 wurde vom Verwaltungsgerichtshof abgewiesen. OB Jürgen Roth hat damit alle Hürden geschafft.

"Ich freue mich darauf, dass ich nun die Zeit als 'Amtsverweser' hinter mir lassen kann", teilte Roth am Donnerstagabend über Facebook mit. Durch das abweisen der Klage hat er nun ein Stimmrecht im Gemeinderat. Als nächstes wird ein Gemeinderat aus dem Gremium gewählt, der Roth in einer der nächsten Sitzungen verpflichten soll. Bis es soweit ist, könnte es laut Roth jedoch Dezember werden.

Jürgen Roth wurde bereits im Oktober 2018 zum Oberbürgermeister der Doppelstadt gewählt. Fridi Miller fechtete die Wahl jedoch vor mehreren Instanzen an und verhinderte somit die Verpflichtung Roths.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: