Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Vereinsleben startet wieder durch

Von
Wo sollen die zahlreichen Hauptversammlungen der Vereine stattfinden, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten? Klar ist: Zwischen den Plätzen muss es ausreichend Abstand geben. (Symbolfoto) Foto: dpa

Villingen-Schwenningen - Viele Vereine aus der Doppelstadt mussten ihre Hauptversammlung aufgrund der Corona-Krise absagen. Im Zuge der ­Lockerungen sollen diese nun unter Beachtung der Hygieneauflagen nachgeholt werden.

Wo sollen die zahlreichen Hauptversammlungen der Vereine stattfinden, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten? Diese Frage stellt derzeit viele Vereine in der Doppelstadt vor eine Herausforderung. Eine Versammlung in den üblichen Vereinsgebäuden oder Kneipen und Gasthöfen, in denen man sich sonst immer getroffen hat, ist aufgrund der Hygieneauflagen nicht möglich. Nun müssen Alternativen her.

Der Förderverein des Freibads Tannheim hat seine Hauptversammlung bisher immer in einem Tannheimer Gasthaus abgehalten. Aufgrund der Pandemie muss der Verein nun auf die Festhalle Tannheim ausweichen. Die Hauptversammlung ist für den 10. Juli vorgesehen, für das Gebäude hat der Verein bereits ein Hygienekonzept erstellt, dass von der Ortsvorsteherin abgesegnet wurde. Insgesamt dürfen 56 Personen an der Versammlung teilnehmen, es soll Mundschutz getragen und Abstand eingehalten werden. "Die Vorstandswahlen müssen wir über die Bühne kriegen", erklärt Vorstandsmitglied ­Sybille Bippus. Vor allem deshalb sei es gut, dass die Hauptversammlung nun stattfinden könne.

Vereinsgebäude zu klein

Die Jahreshauptversammlung des Turnvereins 1848 Villingen wäre ursprünglich am 25. März gewesen, aufgrund der Corona-Krise allerdings auf unbestimmte Zeit verschoben. "Wir hoffen, dass wir die Versammlung dann im September oder Oktober durchführen können", erklärt Geschäftsführer Sven Kieninger. Bisher veranstaltete der Verein seine Versammlung immer in einem Saal beim Seniorenstift, der allerdings aus bekannten Gründen derzeit noch nicht genutzt werden kann. "Das Vereinsgebäude wäre, stand heute, zu klein", so Kieninger. Schließlich habe der Verein über 2500 Mitglieder, auch wenn nicht alle davon zu der Hauptversammlung kommen. Sollte die Versammlung im Herbst stattfinden, werden sich die Mitglieder im Voraus anmelden müssen.

Der Liederkranz Schwenningen habe schon vor einigen Wochen ein Hygienekonzept für seine Jahreshauptversammlung im Haus der Musik erstellt, berichtet Vorstandsvorsitzende Brigitte Jani-Lutz. Der große Raum, in dem die Versammlung auch bisher immer abgehalten wurde, sei komplett ausgeräumt worden, anstelle von Tischen stehen hier nun lediglich Stühle mit genug Abstand voneinander. Auch Mundschutz soll im Gebäude getragen werden, sobald man an seinem Platz sitzt, dürfe dieser allerdings abgenommen werden, erklärt Jani-Lutz. Insgesamt dürfen maximal 39 Mitglieder an der Versammlung teilnehmen, in diesem Jahr ist hierfür eine Voranmeldung notwendig. Notwendig sei die Versammlung auch deswegen, weil Neuwahlen stattfinden würden und ein Vorstandsmitglied in diesem Jahr ausscheide.

Stühle mit viel Abstand

Die Hauptversammlung der DLRG, Ortsgruppe Villingen-Schwenningen, ist auf den 24. September verschoben worden. Stattfinden soll diese dann in der Fahrzeughalle des Vereins, berichtet Vorsitzender Felix Kremelic. Hier sollen die Stühle dann mit genug Abstand voneinander aufgestellt werden, die Türen bleiben offen. In den vergangenen Jahren habe die Versammlung immer in dem Tagungs- und Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Schwenningen stattgefunden, aufgrund der Fusion müsse man nun aber schauen, wie sich die Teilnehmerzahlen entwickeln. "Wir rechnen mit 40 bis 60 Teilnehmern zusätzlich zur Vorstandschaft", so Kremelic. Vor allem aus vereinsrechtlichen Gründen sei die Veranstaltung notwendig, Wahlen gäbe es in diesem Jahr allerdings keine.

Der Schwarzwaldverein Villingen wollte sich ursprünglich am 15. März zur Jahreshauptversammlung treffen, doch auch den Wanderern machte die Corona-Krise einen Strich durch die Rechnung. "Wir sind gerade noch auf der Suche nach einem Raum", erklärt Vorsitzende Monika Burger. "Wahrscheinlich wird es erst im Oktober stattfinden können." Die Suche nach passenden Räumlichkeiten sei nicht so einfach.

Die Stadt VS verweist in Bezug auf die Hygienevorschriften auf die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. In Bezug auf städtische Räumlichkeiten seien derzeit insgesamt nur zwei Sporthallen in VS für die Hauptversammlungen von Vereinen angefragt worden, die Gebäude der Kultur- und Tagungsräume GmbH allerdings nicht, gibt Pressesprecherin Oxana Brunner bekannt. Diese werden in der Regel lediglich von Wirtschaftsbetrieben angemietet.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.