Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Vereine bringen gute Laune in den Corona-Alltag

Von
Im Video der Stadtharmonie werden Instrumente gegen Toilettenpapier eingetauscht. Foto: Stadtharmonie

Villingen-Schwenningen - Toilettenpapier war lange Zeit nicht nur Mangelware, sondern sorgt auch für viel Unterhaltung im Netz. Zahlreiche Vereine aus der Doppelstadt nehmen derzeit an der "Klopapier-Challenge" teil und verbreiten damit etwas gute Laune in der sonst so ernsten Zeit.

Was passiert mit dem ganzen Toilettenpapier, das derzeit in den Supermärkten leere Regale hinterlässt? Die Corona-Krise lässt die Menschen zu Hause erfinderisch werden und führt dazu, dass der Hype um die Endlosserviette nun auch im Internet Fuß gefasst hat und dort für gute Unterhaltung sorgt.

Siehe auch: Klopapier-Challenge im Sport zieht Kreise

Ausgangspunkt der "Klopapier-Challenge", die unter dem Motto "stay at home" steht, war Fußballstar Jerome Boateng, der in einem Insta­gram-Video mit einer Rolle Klopapier jonglierte. Er forderte weitere Personen auf, die Herausforderung anzunehmen, woraufhin das Spiel seinen Lauf nahm. Mittlerweile ist nicht nur das Jonglieren Teil der Challenge, sondern es gilt das gute Stück möglichst gut in Szene zu setzen und dabei noch das ein oder andere Like abzustauben.

An Kreativität kaum zu überbieten

Ein Duell in der Challenge liefern sich nun auch zahlreiche Vereine aus der Doppelstadt. Das Training der Sportvereine muss zurzeit ausfallen und auch die Proben der Musikvereine können aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden.

Warum also die Zeit nicht anderweitig nutzen und etwas gute Laune in den Alltag der Menschen bringen? Die ­Videos der Vereine werden auf den sozialen Netzwerken gepostet und sind an Kreativität kaum zu überbieten. Wer sich der Nominierung entzieht, muss dem anderen Verein ein paar Getränke ausgeben.

Stadtharmonie Villingen

Der Stadtharmonie Villingen gelang es dabei, den Zuschauern die Rolle Klopapier von ihrer besten Seite zu zeigen. "Wir haben uns auf die intensive Suche begeben und Zuhause und in den Gärten nicht nur Ostereier, sondern auch das ein oder andere Röllchen der begehrten Endlosserviette gefunden", heißt es in der Videobeschreibung auf YouTube.

In ihrem Video regnet es daraufhin Toilettenpapier, es wird danach geangelt oder gar das wertvolle Musik­instrument für eine Rolle eingetauscht. Mit den Instrumenten wird die Rolle jongliert, aber auch zum Dosenwerfen scheint sie sich durchaus gut zu eignen, wie das Video zeigt.

BSV und TG Schwenningen

Besonders in ihrem Element waren die Jungs des BSV 07 Schwenningen. Sie zeigten in ihrem Video, welche Tricks sie mit der Klopapierrolle drauf haben. Die Challenge ebenfalls souverän gemeistert hat der TG Schwenningen.

Die Handballerinen der A-Jugend ersetzen dabei nicht nur ihr Sportgerät durch eine Rolle Toilettenpapier, auch als alternatives Spielzeug für den eigenen Hund eignet sich das Toilettenpapier super.

EHS VS

Ebenso für die lustige Challenge nominiert wurden die EHC Villingen-Schwenningen Highländers. Anders als die Fußballer im Netz jonglieren die Sportler nicht mit dem Fuß, sondern setzen dafür ihre Hockey-Schläger ein. Um sich der Rolle anzunehmen wird dann auch mal kurzerhand die ganze Ausrüstung angezogen, um den alternativen Puck ins Tor zu befördern.

Man darf gespannt sein, welche Vereine uns noch in naher Zukunft mit einem Klopapier-Video überraschen und unterhalten werden. Die Schwenninger Fire Wings haben sich ebenfalls bereits an der Challenge versucht und die Wild Wings stehen zumindest schon mal auf der Nominierungsliste der EHC Highländers.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.