Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Umzug ins Capitol vollendet

Von
Das "Planet Sports"-Team freut sich, endlich die Gäste im neuen Lokal im Capitol bekochen und bedienen zu können (stehend von links): Nicole Hundacker, Jasmin Laskowski, Kim Bernstorff sowie Benjamin (links) und Joshua Zivkovic. Foto: Pohl

VS-Schwenningen - Nachdem in den vergangenen Wochen nur ein Abholservice im neuen "Planet Sports" möglich war, fieberte das Team dem Donnerstagabend entgegen. Denn endlich gingen die Türen des Lokals im Capitol in der Alleenstraße für die Gäste auf.

Die lange Wartezeit ist zu Ende. Sascha Zivkovic und sein Team haben am Donnerstag nach Umbau, Umzug und Corona-Pause deutlich später als geplant das "Planet Sports" im Capitol in der Alleenstraße eröffnet. Bis zum Schluss war dem Chef die Anspannung deutlich anzumerken. "Ich habe noch nie eine Eröffnung erlebt, bei der bis zur letzten Minute noch nicht alles fertig war", sagt Zivkovic und schielt auf die Leiter im Eingangsbereich.

Und dabei war eigentlich so viel Zeit aufgrund der Corona-Zwangspause. Denn der ehemalige Standort des Lokals in der Bertha-von-Suttner-Straße ist bereits seit Mitte März geschlossen. "Die Pause tat uns aber auch gut, um das neue Restaurant in Ruhe fertig zu machen", berichtet Sascha Zivkovic. Die vermutlich letzten heißen Sommertage haben sie bewusst noch abgewartet, und sich deshalb für die Eröffnung in dieser Woche entschieden.

Denn eigentlich ist die Küche schon seit Mitte Juni wieder in Betrieb. Bislang hatten die Kunden jedoch nur die Möglichkeit, nach Vorbestellung ihr Essen abzuholen. Das ist seit Donnerstag anders: "Wir machen das wie vorher auch", sagt Zivkovic. "Entweder vorbeikommen und schauen, ob etwas frei ist. Oder halt telefonisch Plätze reservieren."

Insgesamt bietet das "Planet Sports" circa 140 Sitzplätze, verteilt auf zwei Räume. Anders als in der Bertha-von-Suttner-Straße ist nun aber alles auf einer Etage. Die Personalstärke ist mit vier Vollzeit-Angestellten, drei Teilzeitkräften und rund 20 Aushilfen in etwa dieselbe wie früher. "Dadurch, dass es nur noch eine Etage ist, bräuchten wir logistisch eigentlich weniger. Da wir uns aber von der Fläche und Anzahl der Plätze etwas vergrößert haben, passt das wieder", erklärt der Gastronom.

Und was erwartet die Gäste außer dem bewährten Ambiente der Sports-Bar in neuen Räumen? "Wir starten mit unserem gewohnten Angebot, haben unsere Speisekarte aber etwas erweitert." Die kulinarische Richtung, das ist Zivkovic wichtig, sei aber dieselbe. Und selbstverständlich werden auch in Zukunft Sportevents wieder auf den zahlreichen Bildschirmen in der Bar übertragen.

Und dennoch bringen die neuen Räumlichkeiten auch andere Gegebenheiten mit sich. Denn das "Planet Sports" ist mittlerweile nur ein Teil von Zivkovics Konzept. Nachdem er das Capitol gekauft hat, steht dem Gastronom nicht nur sein neues Restaurant zur Verfügung, sondern auch das im Gebäude enthaltene Lichtspieltheater. "Das Kommunale Kino läuft bereits und wir wollen ab Oktober sonntags den Tatort im Kinosaal oben zeigen", kündigt Sascha Zivkovic an. Außerdem will er zukünftig Klassiker und alte Filmreihen zeigen – als Event- oder Erlebnis-Kino. "Da muss ich mich aber erst einarbeiten, was da möglich ist."

Das Kleinkunst-Programm, das von Elias Raatz auf die Beine gestellt wird, soll im November wieder beginnen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
9
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.