Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Über unzählige Stufen zum Gipfel

Von
Setzten beim längsten Treppenlauf der Welt zum Gipfelsturm an (von links): Frank Nesensohn, Jürgen Huber, Thomas Mick und Thomas Huber vom Villinger Ski-Club. Foto: Ski-Club Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen. Ein Quartett des Ski-Clubs Villingen ist beim längsten Treppenlauf der Welt in der Schweiz gestartet.

Mit 11674 Stufen steht die längste Treppe der Welt am Niese sogar im Guiness Buch der Rekorde. Der Berg in der Nähe des Thuner Sees wird auch Swiss Piramid genannt. Die Strecke geht entlang der Niesen Standseilbahn.

Die Talstation liegt auf 693  Metern. Das Ziel befindet sich auf 2362 Metern. Somit sind auf einer Wegstrecke von knapp vier Kilometern 1723 Meter zu überwinden. Die 227 Starter gehen in einem Abstand von 30 Sekunden zu dritt auf die Strecke. Nach ein paar Metern werden Maximal-Steigungen von rund 70 Prozent erreicht, die sich bis zum Gipfel kaum verändern. Nur in der ­Mittelstation gibt es ein paar ebene Meter.

Für den Ski-Club Villingen waren Jürgen Huber, Thomas Huber, Thomas Mick und Frank Nesensohn bei optimalen Wetterbedingungen am Start. Trainiert wurde teilweise an der Skisprungschanze in Neustadt-Titisee, um die extremen Steigungen zu kopieren. In der internen Vereinswertung gewann Frank Nesensohn in einer Zeit von 1 Std. 32 Min. 11 Sek. vor Thomas Mick (1 Stunden, 34 Minuten, 25 Sekunden), Jürgen Huber (1 Stunde, 35 Minuten, 29 Sekunden) und Thomas Huber (1 Stunde, 43 Minuten, 13 Sekunden). Der schnellste Läufer bewältigte die Treppe in einer Stunde.

 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.