Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Traumgespräche beleben die Beziehung

Von
Wollen das Gespräch zwischen Kindern und Eltern fördern: Die beiden Autoren Bianca Jäger und Markus Salhab. "Traumgespräche" heißt ihr Buch. Foto: Huber Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Eva-Maria Huber

Villingen-Schwenningen. Monster und Schreckensgestalten geistern gern durch kindliche Träume. Manchmal können Alpträume Spiegel einer stark belasteten Seele sein. Das Buch "Traumgespräche" will Eltern einen Schlüssel dazu geben, sich das Seelenleben ihrer Kinder zu erschließen.

Mal ist es die Hexe, die den kleinen Jungen verfolgt, mal sind es grimmige Gestalten, die das Mädchen immer wieder piesacken: Traum-Szenarien, die möglicherweise (verschlüsselte) Rückschlüsse auf eine gestörte Eltern-Kind-Beziehung oder Mobbing in der Schule zulassen. Den beiden Autoren Bianca Jäger und Markus Salhab geht es in ihrem unterhaltsam geschriebenen Buch über kindliche Träume nicht nur um eine Analyse, was Träume über deren Seelenleben aussagen. Ein ungezwungenes Gespräch über die wundersame Traumwelt könne auch eine Brücke dazu sein, Kindern näher zu kommen. Vielfach, so der Diplom-Psychologe aus Villingen und die Erziehungswissenschaftlerin aus Königsfeld, kreisen Gespräche von Eltern und Kindern fast nur noch um Themen wie Schule oder Termine. In Träumen, flechtet Jäger ein, lassen sich auch gut Stärken der Kinder entdecken. So träumte ein kleiner Junge, dass er viele Versuche brauchte, um letztendlich ein Ziel zu erreichen. "Eltern machen häufig den Fehler, nur die misslungenen Versuche zu sehen", so Jäger und Salhab, "honorieren aber nicht die stetigen Versuche ihres Kindes."

Schon seit einigen Jahren beschäftigt sich der Mittvierziger und Vater eines einjährigen Sohnes mit (kindlichen) Träumen, einem Bereich, der vielen seiner Kollegen noch suspekt ist, "weil das Rationale hier nicht greifen kann". Vom Nimbus der Pseudowissenschaft scheine sich die Analyse von Traumwelten jedoch langsam zu lösen, beobachtet er. Seine Webseite über Träume erregte indes das Interesse von anderen: Der Heyne-Verlag kam auf Salhab zu, ob er nicht Interesse daran hätte, ein kleines Büchlein für Eltern zu schreiben. Der Psychologe sagte zu. Mit Bianca Jäger, Mutter von zwei erwachsenen Töchtern, war die Co-Autorin schnell gefunden, die die pädagogische Seite übernahm. Die 53-Jährige studierte Erziehungs- und Verhaltenswissenschaften und unterrichtet in einer Berufsschule Pädagogik und Psychologie.

Viele Kinder-Träume wurden in dem Buch "Traumgespräche" gesammelt und eingearbeitet. "Beim gemeinsamem Gespräch über die Träume und somit auf dem Weg zur Antwort erfahren wir so unglaublich viel von unseren Kindern, die teilen ja gerne die Träume mit uns", kommt Salhab auf das eigentliche Ziel des Ratgebers zu sprechen. "Wir lernen dabei auch wieder, unseren Kindern genau zuzuhören und sie einfach nur erzählen zu lassen." Eine Fähigkeit, die in Zeiten von medialer Dauerberieselung und Terminstress immer stärker verloren gehe. "Dabei geht nichts über das persönliche Gespräch."

Weitere Informationen: Traumgespräche" von Bianca Jäger und Markus Salhab ist im Heyne-Verlag erschienen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading