Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Tiefgaragen-Brand zerstört zwei Fahrzeuge

Von
Zahlreiche Kräfte waren in der Nacht auf Samstag bei einem Brand in Villingen im Einsatz. Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Mit einem spektakulären Tiefgaragenbrand hatte die Feuerwehr in der Nacht auf Samstag in Villingen zu kämpfen. Zwei Fahrzeuge fielen den Flammen zum Opfer, Brandstiftung kann bislang nicht ausgeschlossen werden.

Anwohner in der Wöschhalde hatten gegen 0.50 Uhr zunächst eine leichte Rauchentwicklung im Bereich der Tiefgarage eines großen Wohnkomplexes festgestellt und daraufhin den Notruf gewählt. Als die Polizei bereits nach wenigen Minuten am Einsatzort eintraf, gestaltete sich die Lage dramatisch: Pechschwarzer Rauch drang aus dem Tor einer Tiefgarage und quoll zudem aus einem Lüftungsschacht im Bereich der Wohnblöcke, sodass die Gefahr bestand, dass der Rauch auch die dortigen Bewohner bedroht.

Beim Eintreffen des erweiterten Löschzugs – die Leitstelle hatte nach der ersten Lagemeldung weitere Kräfte nachgeordert – wurde unverzüglich eine Wasserversorgung aufgebaut. Jedoch galt es für die Feuerwehr zunächst, mithilfe von Türöffnungswerkzeugen einen Zugang zur Garage zu schaffen. Gleichzeitig wurde im Bereich der Wohnblocks kontrolliert, ob der giftige Rauch möglicherweise über geöffnete Fenster in die Wohnungen drang.

Feuerwehr arbeitet sich mit Wärmebildkamera vor

Zwei Trupps unter Atemschutz drangen daraufhin in die völlig verrauchte Tiefgarage vor und erkundeten dort die Lage. Nur mithilfe der Wärmebildkamera und am Boden kriechend konnte schließlich die Brandstelle ausfindig gemacht und die Löschmaßnahmen eingeleitet werden. Zwar war der Brand schnell gelöscht, der enormen Rauchentwicklung konnte jedoch erst mithilfe einer Überdruckbelüftung, die zudem verhindern sollte, dass der Rauch über den Tiefgaragenzugang in die Wohngebäude zog, entgegengewirkt werden.

Den Einsatz verfolgten zudem zahlreiche Bewohner gespannt – groß war die Sorge, dass ihr Fahrzeug von dem Brand betroffen war. Nach Angaben der Polizei sind sowohl ein Auto, als auch ein Roller bei dem Brand zerstört worden. Jedoch sind auch die weiteren Fahrzeuge in der rund 20 Stellplätze fassenden Tiefgarage durch den Brand und insbesondere durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen worden. Aufgrund der enormen Hitze gibt es zudem Schäden am Gebäude.

Kripo sichert Spuren

Unklar ist bislang, warum der Brand ausgebrochen war. Da auch Brandstiftung vorerst nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden Beamte des Kriminaldauerdienstes an die Einsatzstelle gerufen, die entsprechende Spuren sicherten. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Im Einsatz war neben der Polizei die Feuerwehr Villingen mit 38 Kräften und sieben Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst mit einem Krankenwagen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.