Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Tausende Besucher beim SWR1 Pfännle

Von
Foto: Heinig

VS-Villingen - Kaum ein Durchkommen auf dem Münsterplatz und an den Ständen der Gourmetköche lange Warteschlangen – das waren die offensichtlichen Indizien für den Erfolg des SWR1 Pfännles, das am Sonntag zu Gast im Stadtbezirk Villingen war.

Ein Blick in die zufriedenen Gesichter der vielen Tausend Gäste bestätigte diesen Eindruck. Musik, Unterhaltung und gutes Essen in netter Gesellschaft – mehr braucht es zum Lebensglück in der Regel ja auch nicht und von allem gab es reichlich. Die SWR1-Radiomoderatorin Petra Klein führte durch ein buntes Programm, das neben den Rhythmen der SWR1 Band, des Hip-Hopers MC Luxusliner und des Akustiktrios "In2Deep" den schwäbischen Kabarettisten Heinrich del Core aufbot.

Im Mittelpunkt standen aber die Schauköche, allen voran Hobbykoch und Oberbürgermeister Jürgen Roth, der gemeinsam mit Daniel Richter von der "Genussmanufaktur" auf der Bühne vor aller Augen Zander im Brickteig mit Perlgraupen-Risotto zubereitete. Dank großer Leinwand, konnte man Roth beim Zwiebelwürfeln auch von weiter hinten auf die Finger schauen. Er stand aber in erster Linie der Moderatorin Rede und Antwort und Richter schuftete, aber das Ergebnis konnte sich am Ende gleichwohl sehen lassen.

Das fanden auch die Juroren des Schwarzwälder Boten, der Medienpartner der Veranstaltung war. Michael und Fabienne Ganter, Barbara und Thomas Seng, die an diesem Tag gemeinsam mit Kreisredaktionsleiterin des Schwarzwälder Boten, Cornelia Spitz, rund 50 Essen aus regionalen Produkten verkosten und danach den "Pfännle-Star" des Tages bestimmen durften.

Wer kochte das schmackhafteste Gericht? Das gravierte Holzschild darf sich Daniel Richter in die Gaststube hängen. Mit Variationen vom Maiskolben – Suppe, Mousse, Tatar und Gel – überzeugte der Koch von der "Genussmanufaktur" zumindest die Jury. Wer war der überzeugendste Gastronom? Diesen Preis durfte Marion Fehrenbach vom Landgasthof Eisenbachstube entgegennehmen. Gewonnen haben aber auch alle anderen Küchenchefs, die für den Wettbewerb nominiert wurden, der in 20 Jahren "Pfännle" am Sonntag erst zum zweiten Mal vergeben wurde.

Köstlichkeiten aus gesunden, nachhaltig erzeugten, saisonalen und regionalen Lebensmitteln gab es etliche: württembergischer Sauerkrautstrudel an badischem Kräuterquark aus dem Fohrenhof in Unterkirnach und Ochsenbrust vom Rind aus der Region an Sahnemeerettichsoße und Bouillonkartoffeln, gekocht von der Wagnerei in Schwenningen. Ralf Speh vom Kurhaus-Restaurant Bad Dürrheim bewies als Schaukoch, wie schnell leckere Kräuterchampigons mit veganen Semmelknödeln zubereitet sind, und Franco Moretto vom Camilli in Villingen servierte beispielsweise Bibeleskäs’.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.