Villingen-Schwenningen. Sollen in VS Stolpersteine zur Erinnerung an ehemalige jüdische Bürger verlegt werden? Beraten wird dies im Verwaltungs- und Kulturausschuss an diesem Mittwoch, entschieden im Gemeinderat am 29. Januar. Die Gremien befassen sich mit dem überfraktionellen Antrag vom 13. November, in VS zahlreiche Stolpersteine zu verlegen. Im dritten Anlauf zeichnet sich eine Mehrheit ab, denn 23 von 40 Gemeinderäten haben den Pro-Antrag gestellt. 2004 und 2013 hatte das Gremium die Verlegung von Stolpersteinen in VS abgelehnt. Mit den Gedenksteinen soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die im Nationalsozialismus ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.