Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Startschuss für öffentliches WLAN

Von
Ab Frühjahr 2019 kann man in den Innenstädten von Villingen-Schwenningen kostenlos ins Internet. Foto: Woitas Foto: Schwarzwälder Bote

Die Stadt geht einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung "Smart-City": Ab Frühjahr 2019 soll es in den Innenstädten von Villingen und Schwenningen kosenloses WLAN für Anwohner und Touristen geben.

Villingen-Schwenningen. Wer kennt es nicht? Man ist unterwegs und möchte online etwas nachschauen. Leider ist Monatsende und das Datenvolumen des Handy­vertrags ist schon verbraucht – die Verbindung ist aus diesem Grund quälend langsam oder funktioniert im schlimmsten Fall überhaupt nicht. In den Innenstädten von Villingen und Schwenningen soll dieses Problem bald der Vergangenheit angehören.

Vor einem halben Jahr hatte der Gemeinderat dem Vorschlag zugestimmt, nun geht es an die Umsetzung. Geplant ist, dass die Fußgängerzonen in den Innenstädten von Villingen und Schwenningen komplett mit kostenlosem WLAN versorgt werden. "Die bisherigen WLANs in der Stadt sah ich als nicht ausreichend an", sagt Erster Bürgermeister Detlev Bührer. Es musste ihm zufolge unbedingt etwas getan werden, damit Villingen-Schwenningen einen weiteren Schritt in Richtung "Smart-City" geht. Geplant ist, dass die Stadtwerke Villingen-Schwenningen (SVS) den Ausbau der Leuchten sowie die Betriebsführung des WLAN-Netzes übernehmen.

"Uns war wichtig, dass das Stadtbild nicht verändert wird", betont Kai-Uwe Huonker von der SVS. Aus diesem Grund entschied man sich dafür, dass die WLAN-Router, die ihr Internet vom LTE-Netz der Telekom erhalten, in Straßenleuchten einzubauen. "So muss man auch vorhandene Leitungen nicht aufreißen und es gibt keine Baustellen – der Einbau ist vergleichsweise einfach", so Bührer. Die Firma Hess, welche die Straßenleuchten hergestellt hat, wird sie mit hochwertigen Komponenten ausstatten, sodass Licht und Konnektivität kombiniert und integriert wird.

Insgesamt werden 27 Leuchten mit einem WLAN-Router ausgestattet – 14 in Villingen und 13 in Schwenningen. Pro Leuchte können sich maximal 200 Nutzer einloggen und mit einer Bandbreite von einem Megabit pro Sekunde surfen – mittels eines Exklusivangebots der SVS für ihre Energiekunden auch mehr.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 200 000 bis 300 000 Euro. Die Stadt bezuschusst es mit 50 000 Euro, die restlichen Kosten trägt die SVS.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.