Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Stadtgeflüster VS: Vereins-Chef meldet sich aus dem Gefängnis

Von

Villingen-Schwenningen - Während der Stadtgeflüster-Chef noch in Haft sitzt, brodelt die Gerüchteküche rund um das "Stadtgeflüster VS" weiter. Den obersten Stadtflüsterer und Gründer der Gruppe, Hartmut Kersten, stimmt das "traurig". Mit einem Brief wendet er sich deshalb nun an den Schwarzwälder Boten.

Wer Hartmut Kersten kennt, weiß auch: Er redet nicht gerne um den heißen Brei herum. Das hat sich auch nach einigen Wochen in der Justizvollzugsanstalt nicht geändert. "Bei meiner derzeitigen Situation", stellt Kersten klar, handele es sich "um ein rein privates Problem, das mit dem Verein nicht das Geringste zu tun hat". Worte wie "Veruntreuung" oder "Gemauschel" seien daher "gänzlich unangebracht", versichert Hartmut Kersten.

Das "Stadtgeflüster VS", welches als Internet-Plattform im sozialen Netzwerk Facebook begonnen und schließlich mit einer Vereinsgründung den Brückenschlag ins reale Leben geschafft hat, ist Hartmut Kerstens Baby. Mit einigem Stolz darf er auf über 16 000 User blicken, die hier mehr oder minder regelmäßig mitlesen und -diskutieren. Im analogen Leben hat sich aus dem Internet-Geflüster ein Verein mit annähernd 100 Mitgliedern gebildet, der gemeinnützig agiert und mit verschiedensten Aktionen vom Flashmob bis hin zur Bewirtung Spenden für wohltätige Zwecke sammelt. Immer wieder machte das Stadtgeflüster auch durch eigene Veranstaltungen von sich reden – die wohl bekannteste ist die Osternestsuche in Villingen-Schwenningen. Im Vorfeld packen viele Internetnutzer Osternestchen für Kinder, die dann am Ostersonntag ausgegeben werden. Bereits zum zweiten Mal fand die Aktion 2019 statt und begeisterte viele Kinder und ihre Familien.

In letzter Zeit jedoch muss sich Kersten um sein "Baby" sorgen. Düstere Töne dominierten die Schlagzeilen über das Stadtgeflüster sowie viele Diskussionen in der Gruppe. Nach der Verhaftung des Initiators Hartmut Kersten schien die Verunsicherung groß zu sein und waren vielfach unschöne Diskussionen im oder über das Stadtgeflüster zu lesen gewesen.

Dirk Caroli kündigt Mitgliederversammlung des Vereins an

Dirk Caroli, der als Stellvertreter an Kerstens Seite an der Vereinsspitze steht, hat bereits angekündigt, eine Mitgliederversammlung einzuberufen – sein Ziel sei es, sagte er in vielen Gesprächen auch mit der Redaktion des Schwarzwälder Boten, Schaden vom Verein abzuwenden.

Das hatte nun auch offenbar Hartmut Kersten im Sinn, als er zu Stift und Papier griff, um der Redaktion des Schwarzwälder Boten zu schreiben. "Bei meiner Geschichte geht es schlichtweg um ein Meldeversäumnis meinerseits im privaten Bereich", betont der Vereinsvorsitzende in seinem Brief. Nach einem Gehörsturz habe er sich zurückgezogen, um sich etwas Ruhe zu gönnen "und deshalb ein paar Dinge schleifen lassen", erklärt der 45-Jährige offen und gibt unumwunden zu: "Das war dumm." Umso mehr liegt ihm nun jedoch an einer "Klarstellung", um "vom Verein etwas den Druck zu nehmen".

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.