Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Gaffer

Von
Ein Gaffer präsentierte sein Werk ganz offen über Facebook - er muss mit einer hohen Strafe rechnen. Screenshot: Facebook/Schwarzwälder Bote VS

Wie Polizeipressesprecher Thomas Kalmbach auf Nachfrage von schwarzwaelder-bote.de mitteilte, habe die Verkehrspolizei sich der Sache nach unserer Berichterstattung angenommen und Beweise gesichert.

Aktuell liege der Fall sogar schon bei der Staatsanwaltschaft. Der Nutzer, welcher hinter dem Facebook-Account steht, konnte ausfindig gemacht werden und muss nun die Konsequenzen für sein Handeln tragen.

Laut Kalmbach laute der Tatbestand der Anzeige, dass er gegen §201a StGB verstoßen habe. Darin heißt es, dass, wer eine Bildaufnahme angefertigt habe, die die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau stelle, mit einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von bis zu zwei Jahren rechnen muss.

Aktuell wird geprüft, ob mit der Aufnahme der "höchstpersönlichen Lebensbereich" der abgebildeten Person verletzt wurde.

Artikel bewerten
20
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.