Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Sportstätten in VS unter der Lupe

Von

Villingen-Schwenningen. Ein Workshop zum Sportstätten-Konzept findet am Freitag, 10. Mai, 16.30 bis etwa 19.30 Uhr im ­Münsterzentrum in der Kanzleigasse in Villingen statt.

Kunstrasen in Schwenningen

"Es bewegt sich etwas in der Sportlandschaft von VS: In verschiedenen Bereichen entwickelt das Sachgebiet Sportmanagement im Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport entsprechende Belange und Vorhaben weiter", heißt es in einer Mitteilung der Stadt. So trage die Konzeption für Sportplätze in Schwenningen bald sichtbare Früchte: Nachdem der Technische Ausschuss grünes Licht gegeben hatte, kann nun der Hartplatz im Gustav-Strohm-Stadion in einen Kunstrasenplatz umgebaut werden. "Dieses Vorzeigeprojekt wurde vom Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (IKPS) in enger Zusammenarbeit mit Sportverband, Sportvereinen, Politik und Verwaltung erarbeitet. Insgesamt vier Fußballvereine können durch die besseren Rahmenbedingungen profitieren und den Platz gemeinschaftlich nutzen", so die Stadt.

Damit in Zukunft weiterhin sinnvoll in Sportstätten investiert werden kann, wurde das IKPS vom Gemeinderat beauftragt, eine Gesamtkonzeption für alle Sportstätten in VS zu erstellen. Das Konzept solle richtungsweisend für Investitionen im Bereich der Sportstätten in VS sein. Damit es sich auch an den tatsächlichen Nutzern der Sportstätten orientiere, würden Sportverband als Dachverband aller Sportvereine in VS, Sportvereine und Schulen hier eng miteingebunden. Nach schriftlichen und mündlichen Befragungen folge jetzt der nächste Schritt der Analyse: Iin themenspezifischen Workshops würden Szenarien und Möglichkeiten betrachtet. Daraus könnten anschließend Handlungsempfehlungen und Möglichkeiten für VS abgleitet werden.

Einer der Workshops werde sich mit dem Thema Freizeitsportflächen beschäftigen, wozu vereinsunabhängige Sportanlagen wie zum Beispiel Beachvolleyballfelder oder Basketballplätze zählen. Um möglichst viele Perspektiven zu erfassen, seien zu diesem offenen Workshop alle Interessenten aus Villingen-Schwenningen eingeladen, um ihre Ideen einzubringen.

Dass frei zugängliche Sportanlagen in VS durchaus gefragt seien, davon könne man sich auch bald im Zentralbereich zwischen Villingen und Schwenningen überzeugen: Auf Antrag des Jugendgemeinderats soll hier noch in diesem Jahr eine top-moderne Skateanlage entstehen. "Nach positiver Beratung und Unterstützung durch den Sportbeirat kann die Anlage nun realisiert und so eine tolle Freizeitsportmöglichkeit in VS geschaffen werden", informiert die Stadtverwaltung.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.