Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen So könnte der Skatepark am Klosterhof aussehen

Von
Baubeginn könnte Mitte Mai sein, die Fertigstellung des Parks voraussichtlich noch vor den Sommerferien. Foto: Christian Thomas

Villingen-Schwenningen - 2019 wird am Klosterhof, wo auch das Jugendkulturelle Zentrum entsteht, eine neue Skateanlage gebaut. Nachdem man erste Vorplanungen vorgenommen, die voraussichtlichen Kosten von 350.000 Euro ermittelt sowie den Bedarf und Wünsche der Skater in einem Workshop erfragt hat, wurde jetzt der Entwurf der Anlage präsentiert.

Im Jugend- und Familienzentrum Spektrum in Schwenningen wurde den Interessierten ein Entwurf der Anlage gezeigt, den Christian Thomas vom beauftragten Planungsbüro Skateshapes auf Grundlage der Ergebnisse des ersten Workshops erstellt hat, gezeigt. Es wurde jedes Element, wie Handrail, Curb oder Londongap von den Skatern im Detail diskutiert. "Sie zeigten sich insgesamt begeistert vom ersten konkreten Entwurf, und so gab es nur kleinere Änderungswünsche, die von Skateshapes nun in die finale Planung eingearbeitet werden", teilt die Stadtverwaltung mit.

Der Park ist in drei Zonen unterteilt, die Street Basics, ein Street/Flow-Bereich sowie eine von diesen Zonen getrennte Bowl. Der Projektbeschluss soll in der Januar-Sitzung des Gemeinderates getroffen werden, sodass Anfang Februar der Bauantrag eingereicht und parallel mit der Werkplanung begonnen werden kann. Baubeginn könnte Mitte Mai sein, die Fertigstellung des Parks voraussichtlich noch vor den Sommerferien. Das Foto zeigt einen Entwurf.

 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading