Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Ski-Basar bricht die Rekorde

Von
Der Vorstand ehrte langjährige Mitglieder (von links): Albert Simon (Vize-Vorsitzender), Oliver Granzow (neuer Sportwart Alpin), Jochen Schmutz (25 Jahre), Christiane Lehmann (50), Sina Gienger und Marek Bisswurm (je 25), Waltraud Astfäller (50 Jahre), Uwe Menath (Vorsitzender). Nicht anwesend waren Matthias Effinger, Jürgen Fauth, Inge Herold, Anneliese Lambrecht, Sarah Schupp, Kurt Ströbel (je 25) sowie Wilhelm Summ (50). Foto: Zimmermann Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Willi Zimmermann

VS-Villingen. Der Ski-Club Villingen war bei der Jahreshauptversammlung mit dem Vereinsgeschehen zufrieden, die bisherige Vorstandsriege macht weiter.

Der Vorsitzende Jochen Menath ließ das Vereinsjahr schlaglichtartig Revue passieren. So schrieb beispielsweise der Ski-Basar Rekorde: Zahl der angebotenen Artikel, Umsatz und Gewinn. Das Heidenschlösslefest wurde vom Schwarzwälder Bike-Marthon losgelöst und gut angenommen. Das Villinger Haus am Golm bekam eine neue Gaststätteneinrichtung. Diese wurde von einer aufgegebenen Gaststätte bei Wolfach übernommen und in den Alpen wieder auf- und gebaut. Überhaupt war Menath mit den Belegungszahlen von Villinger Haus und Heidenschlössle sehr zufrieden. Beim Villinger Stadtlauf wird der Ski-Club wie in den letzten Jahren wieder bewirten.

Langläufer meistern 4200 Rennkilometer bei 55 Rennen

Der Verein hat stabil 720 Mitglieder. Zufrieden zeigte sich mit den Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb, zum unter anderem das Villinger Haus, der Ski-Basars Heidenschlössle und die Stadtlaufbewirtung gehören. Die alpinen Skifahrer werden nach weiteren Trainern Ausschau halten, erklärte Oliver Granzow. Der Zwei-Stundenlauf der Nordischen am Auerhahn übertraf mit 82 Teilnehmern alle Erwartungen, berichtete Thomas Huber. 704 Runden wurden gelaufen, was 1540 Kilometern entspricht. Der Feldner Mühle konnte man so eine Spende von 2000 Euro machen.

Rund 4200 Rennkilometer legten die Langläufer zurück, sie nahmen an 55 Rennen teil, auch in Finnland. Es gebe schon noch Länder, in denen man noch nicht zu einem Rennen ging, schmunzelte Huber. Dazu gehören Spanien, Island und China, das wolle man noch nachholen. Im Schwarzwald gebe es neben dem eigenen Zwei-Stundenlauf nur noch den Rucksacklauf und den Notschreilauf.

Tourenwart Rainer Wursthorn kündigte an, dass die Sommerwanderung am 12. Juli oberhalb des Vierwaldstättersees stattfindet. Die Radfahrer planen eine Ausfahrt zum Villinger Haus am Golm, die Teilnahme beim Schwarzwälder Bike-Marathon in Furtwangen und einen weiteren Fahrtechnik-Kurs, erklärte Edith Singer. Das Villinger Haus am Golm war bis April an den Wochenenden immer voll belegt Für den Haus-Hütte-Zeltplatz gibt es auch schon Reservierungen, berichtete Thomas Mick.

Die anstehenden Neuwahlen bereiteten keinerlei Probleme Neuer Sportwart Alpin wurde Oliver Granzow, der ganze Rest wurde wieder gewählt: Jochen Menath (Vorsitzender), Albert Simon (Vize-Vorsitzender), Thomas Huber 8Sportweart Nordisch), Rainer Wursthorn (Tourenwart), Harald Feldmeier (Hüttenwart Heidenschlössle), Karl Kappel, Rainer Diringer, Karl Hein Bollin (Hüttenkommission), Klaus-Jürgen Hahn (Mitgliederverwaltung), Dirk Löw, Gerhard Rist, Klaus Weiß (Beisitzer), Gerd Gienger, Kurt Gallmann (Kassenprüfer).

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.