Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Seit zweieinhalb Jahrzehnten Dienst am Kunden

Von
Das Villinger Friseurteam Schicklang feiert sein 25-jähriges Bestehen, die meisten Mitarbeiterinnen sind schon seit Jahrzehnten dabei. Unser Bild (zeigt von links): Tina Kösling, Lotte Stirnemann, Renate Bendel, Jutta Schicklang, Antje Böhme, Christina Minniti und Zlatica Mihajlovic. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen (bn). Ein 25-jähriges Betriebsjubiläum zu feiern, das ist schon etwas Besonders, sagt sich Friseurmeisterin Jutta Schicklang und lädt fürs Wochenende ihre Mitarbeiterinnen zu einem Überraschungsausflug im Oldtimer-Bus ein. Die acht Frauen haben dann viel Zeit, Erinnerungen an viele gemeinsame Jahre auszutauschen, denn die meisten von ihnen haben sie als Mitglied des Friseurteams Schicklang erlebt.

Jutta Schicklang legte den Grundstein dafür mit ihrer Ausbildung 1977 zur Friseurin bei Eduard Bonan in der Karlsruher Straße. 1988 übernahm sie – inzwischen zur Friseurmeisterin ausgebildet – das Geschäft und damit auch Lotte Stirnemann und Zlatica Mihajlovic als Mitarbeiterinnen. Die eine kann in diesem Jahr auf 50, die andere auf 30 Berufsjahre zurückblicken und beide werden dafür von der Handwerkskammer Konstanz mit einem Ehrenbrief ausgezeichnet.

1990 begann Tina Kösling und ein Jahr später Renate Bendel ihre Ausbildungen im Friseurteam – ihre Ehrenurkunden von der Kreishandwerkerschaft beziehen sich auf jeweils 20 Jahre als Friseurinnen. Christina Minniti ist seit 15, Antje Böhme seit zehn Jahren dabei. Vervollständigt wird das Team von Martina Schütz, die 2004 dazukam, und Julia Besch, Auszubildende im zweiten Lehrjahr.

Seit 15 Jahren steht der Name Schicklang nicht nur für das Friseurhandwerk an den Köpfen von Damen und Herren. Jutta Schicklang hat sich zur Expertin in Sachen Zweithaar aus- und fortgebildet. Ihr Geschäft ist zertifiziert und hat sich in den vergangenen Jahren dafür auch baulich weiterentwickelt. Der letzte größere Umbau war vor zwei Jahren – Beratungen und Anpassungen finden in einem abgetrennten und damit geschützten Raum statt.

Dafür nehme sie sich viel Zeit, sagt Jutta Schicklang, denn die meisten, die nach einer Perücke fragen, tun dies, weil sie krank sind. Deshalb macht sie auch Klinik- und Hausbesuche. Seit acht Jahren wird am "Tag des Zweithaars" im Oktober vom Friseurteam Schicklang für die gute Sache frisiert. Zuletzt gingen 3000 Euro je zur Hälfte an den Onkologischen Schwerpunkt im Schwarzwald-Baar-Klinikum und an den Förderverein Feldner Mühle.

Sie sei dankbar für ihr selbstständig, verantwortungsvoll und fachkundig arbeitendes Team, das ihr den Freiraum für die ausführliche Zweithaarberatung schaffe, sagt Jutta Schicklang. Und ein großes Lob schickt sie auch ihren Stammkunden. "Die werden bei uns nicht nur frisiert, sondern auch betreut – wir haben einfach einen schönen Beruf."

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.