Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Seit 20 Jahren im Dienst der Mundart

Von
Bärbel Brüderle führt seit Gründung der Muettersproch-G’sellschaft vor 20 Jahren den Ortsverein. Foto: Heinig Foto: Schwarzwälder-Bote

VS-Villingen (bn). Der Kreisverein der Muettersproch-G’sellschaft feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Bärbel Brüderle ist Mitbegründerin und seither auch Vorsitzende. Bei der Mitgliederversammlung wurden Jubiläumsfeierlichkeiten in Aussicht gestellt.

Der Verein mit seinen 140 Mitgliedern hat sich der Pflege des Alemannischen verschrieben. Zur Versammlung im neuen Bürgerwehrstüble – ehemals Narrostüble – kamen Villinger und "Uuswärtige" aus Brigachtal, Donaueschingen, Wolterdingen und Neuhausen. Bärbel Brüderle kündigte für den 26. April einen Besuch der Ausstellung "Schwarzwälder und andere Hüte" im Franziskanermuseum an. Für 20. Mai wurde zur Feier des Jahres das Comedy-Duo "Bure zum Alange" gebucht, das im Theater am Turm auftreten wird. Am 19. Juni wird im Zähringerhaus in Freiburg das 50-jährige Bestehen des Gesamtvereins gefeiert. Otmar Schnurr, bekannt als "De Bruddler", wird am 8. Juni im Theater am Turm "hintergründige si oegene Sicht uf d’ Welt erkläre".

Am 25. Oktober wird sich der Ortsverein erneut am Museumsfest beteiligen und sucht dafür noch Helfer für je eine Zwei-Stunden-Schicht. Am 29. November, dem ersten Advent, steht das traditionelle "z’ Liecht gau" auf dem Programm. Am Versammlungsabend erhielt die Gruppe von der Bürgerwehr die Zusage, diesen gemütlichen Nachmittag im Bürgerwehrstüble verbringen zu dürfen.

Am diesjährigen Kinderferienprogramm werde sie auch wieder mitwirken, versprach Bärbel Brüderle. Im vergangenen Sommer hatten 15 Kinder an ihren Lippen gehangen, gebastelt und gemalt.

An jedem dritten Dienstag im Monat trifft sich die Muettersproch-G’sellschaft ab­ 16 Uhr zum Stammtisch im Café Leute. "Interessierte können jederzeit dazustoßen", sagt Beisitzerin Irmgard Storz.

Da die Gruppe 2103 zu wenig Resonanz bei einigen Veranstaltungen erzielt hatte, musste sie im Vorjahr kürzer treten, berichtete Kassenwartin Stefanie Brüderle. Doch inzwischen habe der Verein wieder genug auf der hohen Kante, um das Jubiläum feiern zu können.

Schriftführer Dieter Scheu dankte Bärbel Brüderle für ihr engagiertes Ehrenamt an der Vereinsspitze seit 20 Jahren. Vielleicht erhält sie ja noch das vom Hauptverein neu eingeführte Ehrenzeichen für besondere Verdienste, das "Ehre-Göschle"?

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.