Bei der Jahreshauptversammlung im Reitstall wird gewählt und geehrt: Silvia Meier ist seit 50 Jahren Vereinsmitglied (von links), Gabriele Schlenker wird im Amt der Schatzmeisterin bestätigt, Frank-Peter Nickel erhält die Ehrennadel in Gold, Hans-Jörg Hanssmann wird für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet, Petra Zillner bleibt stellvertretende Vorsitzende und Bernd Timmler wird für seine 60-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.Foto: Müller Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Das Jahr 2020 reißt ein Loch in die Vereinskasse / Von Boxen-Miete bleibt nichts übrig

Der Reit- und Fahrverein (RFV) Schwenningen hat am Wochenende seine Jahreshauptversammlung abgehalten.

VS-Schwenningen. Premiere feierte der RFV Schwenningen bei seiner Generalversammlung. Aufgrund Hygienevorschriften in Zeiten der Corona-Pandemie wurde diese kurzerhand in die Reithalle verlegt. Bekannt gegeben wurde zudem ein Pächterwechsel, und händeringend suchen die Reiter Helfer.

Das zu bilanzierende Jahr 2019 verlief mit dem Weilersbacher Derby und dem jährlichen Großeinsatz beim CHI, wo der RFV Schwenningen seit 1954 als Mitveranstalter fungiert, eigentlich nach Plan. Eigentlich, denn den Neckarstädtern gehen etwas die Helfer aus. Das liegt ein bisschen auch daran, dass die alte Garde nun doch etwas in die Jahre kommt, und der Unterbau an Nachrückern etwas schwächelt.

In einer Art Brandrede erläuterte Bernd Würthner, er war bis zur Generalversammlung Hinderniswart beim CHI in Donaueschingen, wenigstens hier komme mit Melanie Grießhaber mal wieder jemand aus dem "Unterbau" in Verantwortung. Würthner erläuterte eindrucksvoll, was eigentlich für ein Aufwand – und das im Ehrenamt – hinter den CHI-Einsätzen steckt. "Beispielsweise mussten im letzten Jahr zur Europameisterschaft der Gespannfahrer alle Geländehindernisse gestrichen werden", steht ihm seine Frau Yvonne bei, sie ist die Geschäftsführerin beim RFV für das CHI in Donaueschingen. "Und dabei haben wir heute schon sehr viele vereinsfremde Helfer, ohne die das alles gar nicht mehr zu stemmen wäre."

Es war dies auch ein Appell an Fremdeinsteller im Stall am Bauchenberg, die sich aber nicht dem Verein anschließen wollen. Genauso an die Reitbeteiligungen von Pferdebesitzern, die die komplette Infrastruktur der investitionsintensiven Anlage nutzen, sich ihren Obolus an den Verein jedoch durch Nichtmitgliedschaft sparen.

Neuer Pächter übernimmt 2021

"Das passt dann mit der Forderung an perfekte Reitbedingungen und Stallungen, Hallenbeleuchtung und so weiter nicht mehr zusammen. Klar bezahlen die Einsteller ihre Boxenmiete, die braucht jedoch der Pächter, da hat der Verein überhaupt nichts davon", kritisierte Yvonne ­Würthner deutlich. Und gerade für dieses Jahr gilt es den Gürtel trotz anstehender nötigen Investitionen in die Vergrößerung der Pferdeboxen enger zu schnallen. Das Weilersbacher Derby, ein Dressurturnier und ein abgespecktes CHI in Donaueschingen reißen da schon ein finanzielles Loch in die Vereinskasse.

Apropos Pächter, hier vollzieht sich zum 1. Januar 2021 ein Wechsel. Stephanie ­Städter und Maximilian ­Srdanov, die im November 2018 die Anlage übernahmen, machen sich selbstständig in Aach, wo sie künftig eine eigene Anlage betreiben. Glücklicherweise habe sich mit Oliver Klimmt ein neuer, adäquater Pächter und Ausbilder gefunden. Klimmt, der jahrelang Mitorganisator des Turnieres des RC St. Georgen auf der Mösleschmiede war, ist ein Kenner des Reitsports von der Pike auf, und war selbst bis zur schweren Klasse im Springsattel.

Er reitet immer noch aktiv, und ist aktuell in VS-Zollhaus beheimatet. Wenigstens hier, so der Tenor der Vereinsverantwortlichen, hätten sie einen nahtlosen Wechsel des Reitbetriebes geschafft. Selbstverständlich wünschen sich die Reiter im kommenden Jahr wieder regulär stattfindende Veranstaltungen und Turniere.

Für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Hans-Jörg Hanssmann, Horst Jauch und Bernd Timmler geehrt. Bereits seit 55 Jahren halten Hermann Benzing und Susanne Schmidt den Schwenninger Reitern die Treue. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Silvia Meier geehrt. Zusätzlich wurde Christel und Volker Engesser sowie Frank-Peter Nickel die goldene Ehrennadel verliehen. Rolf Limberger, Michaela Messmer-Röder, Kerstin Pflug sowie Bianca Stauch wurden mit der silbernen Ehrennadel dekoriert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: