Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Razzia: Hat Polizei nach Drogen gesucht?

Von
Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen/Bad Dürrheim - Die Drogenszene in der Doppelstadt kommt nicht zur Ruhe: Am frühen Dienstagmorgen kam es unter anderen in Villingen zu einer Razzia. Informationen unserer Zeitung zufolge dürfte es sich voraussichtlich um einen Einsatz gegen die Rauschgiftkriminalität gehandelt haben.

Bereits gegen 5 Uhr rückten nach Aussagen von Zeugen Spezialkräfte der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) in Villingen an, um eine Stunde später vom dortigen Revier aus zu verschiedenen Objekten auszuschwärmen. In Villingen stand dabei ein Gebäudekomplex in der Vockenhauser Straße im Fokus. Allein dort fuhren vier Kastenwägen mit BFE-Kräften, ein Zivilfahrzeug der Kriminalpolizei sowie zwei Hundeführer vor, um mehrere Räumlichkeiten zu durchsuchen. Der dortige Einsatz konnte gegen 8.30 Uhr schließlich beendet werden.

Derzeit schweigt die Polizei jedoch noch zu den Hintergründen der Aktion. Polizeisprecher Dieter Popp erklärte auf Anfrage des Schwarzwälder Boten lediglich, dass es sich um "ein Ermittlungsverfahren mit Durchsuchungsmaßnahmen" handelt. Unklar ist bislang, ob die Beamten bei der Razzia fündig wurden.

Unser Reporter war mit der Kamera vor Ort:

Nach Informationen unserer Zeitung gab es in der Region in diesem Zusammenhang weitere Einsätze. So unter anderem in Kappel und auch in Bad Dürrheim. Dort rückte die Polizei ebenfalls am frühen Morgen an, um ein Objekt in der Scheffelstraße der Kurstadt zu durchsuchen. Zeugen berichten zudem davon, dass mindestens eine Person in Gewahrsam genommen wurde.

Die Region und insbesondere Villingen-Schwenningen stehen damit erneut im Fokus der Ermittlungen gegen den Handel mit Betäubungsmitteln. Erst im Sommer rückten Zöllner mit Unterstützung der Landespolizei sowie der Bundespolizei in VS an, um zahlreiche Wohnungen zu durchsuchen und Rauschgift sicher zu stellen. Im Zuge der damaligen Ermittlungen wurden insgesamt sieben Personen in Haft genommen. Auch der mafiöse Drogenhändlerring, dem derzeit vor dem Landgericht Konstanz der Prozess gemacht wird, war im Landkreis und ebenso in VS und Bad Dürrheim aktiv und habe vor Ort Rauschgift verkauft.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.