Unbekannte zerschneiden 356 Wahlplakate. Täter werden im antifaschistischen Lager vermutet. Partei stellt Strafantrag bei der Polizei.

Villingen-Schwenningen - Die Alternative für Deutschland, kurz AfD, im Schwarzwald-Baar-Kreis, ist mächtig sauer. "Während der Osterfeiertage sind 356 Wahlplakate der Partei AfD in Villingen-Schwenningen zerschnitten worden", so Vera Buddeberg, stellvertretende Sprecherin des Kreisverbands.

Zwischenzeitlich sei Strafantrag bei der Polizei gestellt worden. Eine Vermutung, wer hinter der Zerstörung stecken könnte, äußert man bei der AfD hingegen schon jetzt: "Die Täter werden im antifaschistischen Lager vermutet."

Die Antifa habe im Internet zu Angriffen auf die AfD und deren Mitglieder während des Wahlkampfs aufgerufen. Die AfD wurde im Frühjahr 2013 gegründet. Sie kandidiert am 25. Mai sowohl für einen Sitz im Europaparlament als auch im Kreistag der Region Schwarzwald-Baar. Nachdem vor den Bundestagswahlen 2013 NPD-Plakate in großem Stil zerstört worden waren, ist nun offenbar die AfD das Ziel solcher Taten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: