Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Publikum genießt den Aufguss im Wellness-Hotel

Von
Freuen sich über eine gelungene Premiere (von links): Peter Horn, Karin Binkert-Hoermann, Verena Müller-Möck, Leslie Ade Mary, Ben Dieter und Bernhard Limberger. Foto: Zährl Foto: Schwarzwälder Bote

VS-Villingen. Das Theater am Turm feierte mit der Eigenproduktion "Aufguss" unter der Regie von Verena Müller-Möck Premiere. Vorsitzender Jens Swadzba versprach nicht zu viel, als er dem Publikum ein gesundes Bauchmuskeltraining ankündigte.

Zum Start scheint ein gemütliches Wochenende in einem Wellness-Hotel zu beginnen. Zunächst quartieren sich zwei Paare ein, die beide eine Spende wollen. Fragt sich nur welche Art von Spende? Der Waschmittelhersteller Dieter (Bernhard Limberger), "schmutzige Wäsche wird immer gewaschen", will seiner Lebensgefährtin Mary (Alexandra Ben) ein erwünschtes Geschenk machen, bevor er sich von ihr trennt. Der Klinikchef Lothar (Peter Horn) hat sich mit seiner "rechten Hand" Emilie (Karin Binkert-Hoermann) ebenfalls in das Hotel einquartiert, weil er aus dem reichen Dieter eine größere Spende rauskitzeln will. Für weitere Verwirrung sorgt der knackige Fitnesstrainer Alain (Leslie Ade).

Im Bademantel und Badelatschen zwischen Saunagängen und Aufgüssen treffen sich die Gäste. Dieter entpuppt sich als Lebemann mit einer Affäre, ebenso wie Alain. Ein einziges Wort, gekleidet in immer neue Sätze schafft es, dass weit über eine Stunde aneinander vorbeigeredet wird. Die Zuschauer lachen herzhaft. Die Kommunikation der Darsteller erzeugt neue Missverständnisse. Die Protagonisten haben kein erholsames Wochenende.

Dieses Stück ist auch dank der schauspielerischen ­Leistung ein einziger Lacherfolg. Gekonnt von dem Autor René Heinersdorff sind die Sprachbilder, und sprachliche Varianten, die mit einem einzigen Wort erzeugt werden. Das Spiel mit der Sprache zeigt seinen Reichtum und ist gleichzeitig einfach. Diese Boulevardkomödie garantiert einen sehr vergnüglichen Abend. Sie ist geeignet für alle, die sich statt ein Wellness-Wochenende im Hotel eine erfrischende Unterhaltung im Theater gönnen wollen.

Weitere Vorstellungen sind im Theater am Turm an der Schaffneigasse in Villingen: 13., 15., 16., 20., 22., 23., 27., 29., 30. November, 4., 6., 7., 11., 13 und 14. Dezember. Vorverkauf: Morys Hofbuchhandlung, Rietstraße in Villingen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.