Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen "Perfekten Partner gefunden"

Von
Claus Fahlbusch, Gründer und Geschäftsführer von shipcloud (links), und Alessandro Mastrantonio, geschäftsführender Gesellschafter von Cargo International. Foto: shipcloud Foto: Schwarzwälder Bote

Villingen-Schwenningen/Hamburg. Die Cargo International GmbH, eine Tochter der Emons Spedition und Spezialist für Paletten- und Speditionsversand – auch für Privatkunden, kooperiert mit dem in Deutschland führenden Shipping Service Provider shipcloud. "Daraus entsteht für Kunden ein völlig neues Produkt, das auf dem Speditionsmarkt einzigartig ist." Dies teilten beide Firmen am Donnerstag mit.

Alessandro Mastrantonio, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Cargo International freut sich: "Cargo International kann dadurch ab sofort an alle Versandshops und Warenwirtschaftssysteme angebunden werden. Wir können jetzt einen zusätzlichen Bereich abdecken und sind weiter auf Wachstumskurs. Mit dieser für beide Seiten strategisch sehr wichtigen exklusiven Kooperation wollen wir den Markt neu aufmischen."

Der Spezialist für Paket- und Speditionssendungen aus Villingen-Schwenningen arbeitet eigenen Angaben zufolge seit seiner Gründung 2009 daran, den Unternehmen und auch den Privatkunden den Versand zu erleichtern. Über den Online-Versandrechner könnten die Kunden schnell und einfach ihre Versandkosten kalkulieren und buchen – das gelte auch für große, schwere und palettierte Waren. Diese würden von der Firmenanschrift, dem Büro oder zu Hause direkt abgeholt und auf die Strecke gebracht. Darüber hinaus kooperiere Cargo International mit verschiedenen Speditionen und Logistikunternehmen und kann einen deutschlandweiten und Internationalen Versanddienst anbieten.

Für Claus Fahlbusch, Gründer und Geschäftsführer von shipcloud, führt die Partnerschaft mit Cargo International zu einem vollkommen neuen Produkt im deutschen Logistikmarkt. "Wir können unseren Kunden ab sofort einen Rundum-Service anbieten. Jetzt ist es mit unserer Technologie auch möglich, Euro- oder Einwegpaletten via Spedition zu versenden. Damit bieten wir vor allem Unternehmen, deren Produkte und Waren nur auf Paletten versendet werden können, eine interessante Alternative."

"Auf der Suche nach einem kompetenten Partner sind wir schnell auf shipcloud gestoßen. Die Hamburger bieten die umfassendste Lösung an Schnittstellen für Shops und Warenwirtschaftssysteme mit der Anbindung an verschiedene Transportdienstleister auf dem deutschen Markt an", erklärt Alessandro Mastrantonio. Auch in der Zusammenarbeit passt die Chemie, darin sind sich die beiden Geschäftsführer einig. "Absolut, shipcloud ist wie wir sehr zielorientiert und genau. Wir haben damit den perfekten Partner für die Zukunft gefunden und sind überzeugt, dass wir im Jahr 2019 den Markt im Logistikbereich neu sortieren werden", so Mastrantonio.

Fahlbusch spricht gerne von einer Demokratisierung des Logistikbereichs, die sich mit Hilfe derartiger Kooperationen am Markt etablieren lassen. "Natürlich werden wir Start-ups keinen der großen Anbieter verdrängen. Im Gegenteil, wir arbeiten ja mit Ihnen zusammen. Aber wir machen den Markt mit unseren Angeboten für alle transparenter."

 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.