Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Packende Dokumentation

Von
Eine Filmdokumentation über das bundesweite Hilfsprojekt "Rollis für Afrika" zeigt das Guckloch-Kino am Freitag in Zusammenarbeit mit dem Villinger Eine-Welt-Laden. Das Bild zeigt die Schirmherrin des Sammelprojekts, Christa Lörcher (Mitte) mit der Laden-Team-Vorsitzenden Ute Pernt (links) und Elisabeth Kluck. Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Wolfgang Trenkle VS-Villingen. Bereits den ganzen Oktober ist der Villinger Eine-Welt-Laden besonders aktiv, um für die Hilfsaktion "Rollis für Afrika" möglichst viele Spenden zu sammeln (wir berichteten). Am Freitag, 22. Oktober, findet die letzte Sonderveranstaltung zur Halbzeit der einjährigen Aktion statt. Ab 20.15 Uhr wird im Guckloch-Kino (Kalkofenstraße 3) die eineinhalbstündige Dokumentation "Rollis für Afrika – ein Rollstuhl, ein Leben" gezeigt.

Der Film hat jenes Rollstuhl-Projekt zum Inhalt, für das sich das Ladenteam vorgenommen hat, intensiv Geld für einen Containertransport gebrauchter Rollstühle und Gehhilfen nach Afrika zu sammeln. "Der Film geht unter die Haut", so die Vorsitzende des Villinger Eine-Welt-Laden-Vereins, Ute Pernt. "Rollis für Afrika" zeigt sowohl als Film wie auch als Projekt, welche Kraft Menschen mobilisieren können, wenn sie anderen helfen wollen.

Stephan Heidelbeer, Gründer der bundesweiten Aktion "Rollis für Afrika" ist selbst stark körperbehindert. Nur noch neun Prozent seiner Muskeln sind intakt – "die wichtigsten", wie er lächelnd bemerkt. Und: Um anderen Menschen zu helfen, braucht es nicht unbedingt Arme und Beine! Gemeinsam mit seinem Freund Pablo Charlemoine schaffte es der 28-jährige Heidelberger bislang, tausende Rollstühle in den Senegal zu bringen. Seit der Gründung des Projekts konnten fünf Container verschifft und der Inhalt direkt an Krankenhäuser und Therapiezentren verteilt werden.

Der Film zeigt, welch große Hilfe dort mit einfachen Mitteln geleistet werden kann.

Einen ganzen Container voller Gehhilfen sammeln, das würde das Villinger Laden-Team zwar gerne, gibt jedoch selbstkritisch zu, hierfür zu klein zu sein. Zum Ziel haben sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter jedoch gesetzt, die Transportkosten eines riesigen Containers zu übernehmen – immerhin rund 6000 Euro. Noch ist nicht das gesamte Geld beisammen.

Anwesend sind am Freitag im Kommunalen Kino auch zwei Mitarbeiter des Heidelberger Vereins "Rollis für Afrika".

Weitere Informationen: Spendenkonto: Eine-Welt-Laden, Stichwort Rollstühle, Sparkasse Schwarzwald-Baar Kontonummer: 13 18 949 Bankleitzahl: 694 500 65

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading