Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Online-Gamer spenden Geld für Tafel

Von
Große Freude herrscht bei Helgina Zimmermann vom Förderverein "Mach mit", die sich bei Uwe Klaiß für eine Spende an die Tafel VS in Höhe von 850 Euro bedankt. Foto: Pohl

Villingen-Schwenningen - Wenn eine Gruppe erwachsener Männer ein Online-Spiel spielt, bei dem sie sich mit Panzern strategisch bekriegt, klingt das in erster Linie für viele vermutlich befremdlich. Was aber dabei rauskommen kann, zeigt eine Spende an die Tafel VS.

Uwe Klaiß spielt wie die meisten seiner Mitstreiter seit fünf Jahren das Online-Game "World of Tanks Blitz". Dabei handelt es sich vereinfacht erklärt um ein Strategiespiel, bei dem Panzergefechte geführt werden. Das spielt Klaiß mittlerweile in einer Gruppe (Clan) mit etwa 75 Mitgliedern, die sich "FUZ&Friends Community" nennt.

Was daran so besonders ist, und warum ausgerechnet die Tafel VS davon profitiert? Weil Uwe Klaiß im Frühjahr wortwörtlich eine Schnapsidee hatte, welche die Gruppe bei ihrem jährlichen Treffen umsetzte. "Mein Angebot war, dass wir bei unserem Treffen bei Marburg Spenden unter unseren Mitgliedern sammeln. Für jede 200 Euro würde sich einer unserer drei Kommandanten einen Sack Kohle über den Kopf schütten." Also, es gäbe sozusagen jede Menge Kohle für den guten Zweck – im doppelten Sinne.

Geld sollte in die Heimat gehen

Der Clan habe drei Kommandanten und das Resultat: "Alle drei waren kohlrabenschwarz", berichtet Klaiß. Es sei unglaublich gewesen. Denn an dem Treffen, bei dem die Spieler von Freitag bis Sonntag auf dem Grundstück eines Mitglieds "zockten", nahmen 60 Personen teil. "Am Ende hatten wir 850 Euro zusammen, und das durch so einen banalen Anreiz", sagt Klaiß und lacht.

Für den gebürtigen Villinger war von Beginn an klar, dass die Spende "an der Basis" ankommen muss. "Du kannst heute für alles spenden, es gibt so viele Institutionen weltweit. Aber mir war es wichtig, dass das Geld in meine Heimat geht." Dass die Tafel VS des Fördervereins "Mach mit" dafür die richtige Adresse ist, wusste Uwe Klaiß sofort. "Wir unterstützen hier eine Einrichtung, die sich um die Grundbedürfnisse von Menschen kümmert", begründet er.

Freude beim Förderverein ist groß

Die Freude bei Helgina Zimmermann vom Förderverein ist groß: "Zugegeben, ich habe einen Tag und auch die Hilfe meines Enkels gebraucht, um zu verstehen, wer oder was diese Gruppe ist und was sie macht." Aber sie finde es super, dass Menschen, die im Internet ein Spiel spielen, überhaupt den Blick für soziale Einrichtungen hätten, und vor allem diese dann auch noch unterstützen.

Das wiederum könnte an der Gruppe selbst liegen. "Wir haben einen Altersdurchschnitt von 38 Jahren", sagt Klaiß und lacht. Der Clan bestehe nicht aus Jugendlichen, sondern aus erwachsenen Menschen, die versuchen, "etwas aus der sonst so anonymen Onlinewelt heraus zu bewegen".­

Lernmittelgutscheine an bedürftige Schulkinder

Und das können sie durch die 850-Euro-Spende sehr gut, wie Helgina Zimmermann betont. "Die Tafel weiß immer, was sie mit Geld machen kann", sagt sie schmunzelnd, wenngleich sie damit auf den enormen Bedarf an Hilfe hinweist. Die Tafel gebe schließlich von 1. bis 30. September Lernmittelgutscheine an bedürftige Schulkinder aus. Wie Zimmermann erklärt, hätten Familien, die vor dem 31. Mai einen Tafel-Ausweis beantragt haben, das Recht auf einen solchen 30-Euro-Gutschein für ihr Kind im Alter zwischen sechs und 14 Jahren. "Dafür haben wir jährlich einen Fonds in Höhe von 4000 Euro, von diesem dann die Kinder profitieren können."

Dieses Jahr sei es unheimlich schwer gewesen, die Summe zusammen zu bekommen. "Deshalb helfen uns diese 850 Euro wahnsinnig!" Immerhin seien das fast 30 Gutscheine, die aus der Summe vergeben werden könnten. Und auch Uwe Klaiß ist zufrieden und verrät: "Es gibt die Überlegung, auch die kommenden Jahre wieder zu sammeln."

Ein Video von der Aktion gibt es auf YouTube:

Artikel bewerten
8
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.