Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Oldtimer haben ihren großen Tag

Von
Schauen und von alten (Motor-)Zeiten träumen, ist bei der Villinger Historic erwünscht. Foto: Schwarzwälder Bote

Die Villinger Historic 2019, organisiert von Jo Müller und Jörg Messerschmidt auf dem herrlichen Gelände der Junghans-Villa zog viele interessierte Oldtimerfans an.

VS-Villingen. Mehr als 60 historische Schönheiten konnten an drei Tagen bewundert werden. Jo Müller und Jörg Messerschmidt hatten ein Programm aufgestellt, das auch die Fahrerteams der Raritäten begeisterte. Am Freitagabend trafen sie sich zum Klassiker-Hock an der Junghans-Villa, man fachsimpelte und freute sich auf die zwei Klassikerausfahrten am Samstag. Mit dem Klassiker-Frühschoppen endete das Autowochenende am Sonntag.

Viele Oldtimer erkannte man schon am sonoren Sound, bevor sie am Samstag nach der zweiten Ausfahrt in den Park der Junghans-Villa einbogen. Der Morgan, acht Zylinder, in knallgelb von Dieter Schaper fand viele Bewunderer. Der Morgan sei die älteste Autofabrik in Familienhand, er sei in der Fabrik in Malvern Link gewesen und habe sich dort sein Wunschauto bestellt, erzählte er und erklärte geduldig das Prachtstück: 200 Pferdestärken nur 900 Kilogramm schwer, unten Stahlrahmen, der Aufbau aus Eschenholz, seit 1992 habe er bis heute keine Panne gehabt.

Jörg Messerschmidt hatte seinen Wolseley Hornet, Baujahr 1936, Sechszylinder, mit oben liegender Nockenwelle, einen Vorkriegs-Rennwagen, ausgestellt. Nicht einfach zu fahren, aber bei historischen Rennen, zum Beispiel zum 90-jährigen Bestehen des Nürburgrings, sei er dabei gewesen, erzählt er. Eine Dame, die in einem Alfa Romeo beide Ausfahrten, morgens über Donaueschingen, mittags zum Fohrenbühl, mitgefahren war, lobte die gelungene Veranstaltung und die sympathischen Besitzer der Schmuckstücke.

Jo Müller war gleichzeitig überall und zeigte sich sehr zufrieden mit dem Treffen.

Im nächsten Jahr werde man vielleicht ein Thementreffen organisieren, überlegte er. Die Vielfalt der historischen Fahrzeug war beeindruckend: Renault Alpine, Jaguar, Volvo, Morgan, Austin Healey, Gutbrod, Trabi, VW Bulli, Corvette, Mustang, Ford, Fiat Topolino, Porsche, um nur einige zu nennen, glänzten in der Sonne und fügten sich harmonisch in den Park ein – nicht zu vergessen die Junghans Villa, auf deren Terrassentreppe viele Besucher saßen und alles im Blick hatten.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.