City-Kino würde sich als Schulungszentrum anbieten, erklärt der NPD-Landesvorsitzende.

Villingen-Schwenningen - Das Schwenninger City-Kino würde sich als Schulungszentrum anbieten, erklärt NPD-Landesvorsitzender Jürgen Schützinger in einem Interview, das auf einer von Neonazis betriebenen Internetseite veröffentlicht wurde.

"Es ist landläufig bekannt, dass wir schon seit längerer Zeit bemüht sind, geeignete Räumlichkeiten für Parteitage, Schulungen zu bekommen", erklärt der NPD-Funktionär und Stadtrat in Villingen-Schwenningen. "Schon aufgrund meiner Wohnortnähe und der exponierten Position der Stadt Villingen-Schwenningen als rechte Hochburg bietet sich dieses Objekt in hervorragender Weise an."

Die Finanzierung könne er sich unter anderem über Steuermittel aus dem Parteienfinanzierungsgesetz vorstellen, erklärte Schützinger. Der Gemeinderat will seine Pläne verhindern. Der neue Eigentümer, der Balinger Kinobetreiber Hans Müller, hat das City-Kino Ende 2011 geschlossen und sucht nun einen Pächter oder Käufer für das Objekt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: