Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Villingen-Schwenningen Nightgroove bringt 14.000 Euro an Spenden ein

Von
Insgesamt 14.000 Euro an Spenden sind beim diesjährigen Kneipen- und Musikfestival Nightgroove in der Villinger Innenstadt zusammengekommen. Foto: Marc Eich

Villingen-Schwenningen - Ganz Villingen hat kräftig gegroovt – die Katharinenhöhe freut’s! Insgesamt 14.000 Euro an Spenden sind beim diesjährigen Kneipen- und Musikfestival Nightgroove in der Villinger Innenstadt zusammengekommen.

Neben dem Schwarzwälder Boten als Medienpartner waren unter anderem die Hauptsponsoren ahg Villingen-Schwenningen, Fürstenberg, XXXLutz und die Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau mit an Bord. Organisiert wurde es von Nightgroove-Veranstalter Michael Barkhausen.

Bei der Übergabe in der Rehabilitationsklinik mit Sponsoren und Vertretern des Lions Club Villingen-Schwenningen Mitte gab es deshalb nur strahlende Gesichter. "Das war ein spektakuläres Ereignis", so Präsidentin Heimke Kastner des Lions Club, von dem die Initiative für den Nightgroove hervor ging.

Sie nutzte die Gelegenheit, um sich bei den zahlreichen Mitstreitern und Helfern zu bedanken – nur so sei es möglich gewesen, ein solches Event erfolgreich zu stemmen. Diverse Spenden sowie die Einnahmen aus der Bewirtung (unter anderem der Nachwuchsorganisation Leos), des Food Trucks der Chuchis und des Getränkeverkaufs im Atrium der Volksbank hätte 12 000 Euro eingebracht, die Kastner an Stephan Maier, Geschäftsführer der Katharinenhöhe, sowie Verwaltungsleiterin Ilona Kollum per Scheck übergeben konnte.

Von der Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau wurde der Betrag sogar noch aufgestockt. Denn diese hatte zum Nightgroove-Move aufgerufen und bezahlte jeden durchgeführten Moove und zusätzliche Aktionen über die sozialen Netzwerke mit je einem Euro. 1000 Euro seien so zusammen gekommen, "wir haben die Summe dann verdoppelt", erklärt Thomas Bader, Generalbevollmächtigter der Volksbank. Ihn erfülle es mit Stolz, bei der Spendenübergabe dabei zu sein. "Es ist ein tolles Gefühl zu helfen", so Bader. Aus seiner Sicht gehöre das Festival mittlerweile zu Villingen, zudem habe die Zusammenarbeit noch nie so gut funktioniert wie dieses Mal.

Der Generalbevollmächtigte sagte deshalb auch für die kommende Nightgroove-Ausgabe (25. April 2020) die Unterstützung der Volksbank zu. Maier war über die Veranstaltung und den daraus resultierenden warmen finanziellen Regen sichtlich entzückt: "Das war ein Wahnsinnsabend!" Er betonte, dass die Rehabilitationsklinik für krebs- und herzkranke Kinder in Schönwald auf Spenden angewiesen sei, weil nicht mal die Pflegesätze für den laufenden Haushalt reichen würden.

Die 14.000 Euro werden für gleich drei Projekte verwendet. So wird mit dem Geld ein Monoski für beinamputierte Kinder und Jugendliche, ein E-Bike für Kinder und Jugendliche, ein Spielhaus für eine Begegnungsstätte in der Klinik sowie ein Sonnensegel für die Terrasse angeschafft.

Nach der anschließenden beeindruckenden Führung durch die Klinik und ein von Kindern vorgeführter Tanz zu Andreas Bouranis Song "Auf uns", waren sich die Sponsoren, Gönner und Organisatoren einig: Der Aufwand, das Festival zu organisieren und so Spenden zu sammeln, hat sich gelohnt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.