Schulleiter Thomas Ettwein (von links), Matthias Munk, Präsident Business Unit TruMark von der Firma Trumpf, Werkstattleiter Frank Storz und Abteilungsleiter Bernd Flaig freuen sich über die automatische Beschriftungsmöglichkeit. Foto: FTS Foto: Schwarzwälder Bote

Bildung: Erweiterung der Lernfabrik

VS-Schwenningen. Die Lernfabrik Industrie 4.0 der Staatlichen Feintechnikschule (FTS) wurde um einen Beschriftungslaser der Firma Trumpf erweitert. Somit kann nun jedes Werkstück mit einem eindeutigen Code versehen werden.

Vergangene Woche war Matthias Munk von der Firma Trumpf an der Feintechnikschule, um sich über den Stand der Lernfabrik Industrie 4.0 zu informieren und sich vor Ort vom Einsatz des Beschriftungslasers zu überzeugen. Der im Fertigungsprozess integrierte Beschriftungslaser ermöglicht es, dass die Produkte mit Grafiken und Texten, aber auch mit QR-Codes versehen werden können. Besonders Letzteres ist die Voraussetzung für eine moderne, sich selbst organisierende digitale Fertigung. Hier benötigen die Werkstücke einen eindeutigen, automatisch ablesbaren Code, über den sie jederzeit identifiziert werden können. Mit Hilfe dieses Codes kann die Lernfabrik nun auch um räumlich getrennte Bearbeitungsstationen erweitert werden. Auch die Rückverfolgung der Produktes ist dadurch möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: